Wall Street – Ausblick auf die Woche

Wie gewohnt starte ich mit dem Rückblick auf die Ergebnisse von Freitag und diese lauten wie folgt: Der Dow-Jones-Index schloss nach einem Zuwachs von 0,8 Prozent bei 16.154 Punkten. Der S&P 500 Index schloss bei 1.839 Punkten, was einem Kursgewinn von 0,5 Prozent entsprach. Der Nasdaq100 verbuchte eine Kurssteigerung von 0,1 Prozent auf letztendlich 3.664 Punkte.

Insgesamt war es aus Sicht der Bullen, die bisher ertragreichste Börsenwoche in diesem Jahr. Dabei fielen diverse Konjunkturdaten nicht gerade überzeugend aus. In den vergangenen Tagen hatten US-Anleger schwache Konjunkturdaten bemerkenswert gut weggesteckt. Trotz eines enttäuschenden US-Arbeitsmarktberichts vom vergangenen Freitag und schwacher Einzelhandelsumsätze am Vortag stiegen die Indizes an der Wall Street unbeirrt an.

Keine Impulse am Montag

Zum Wochenauftakt gönnen sich die amerikanischen Börsen eine Auszeit. Aufgrund eines Feiertages (Washington’s Birthday) bleiben Dow Jones und Co. geschlossen und öffnen die Türen wieder am Dienstag. Im weiteren Wochenverlauf spielen wieder zahlreiche Konjunkturdaten und insbesondere das FOMC Sitzungsprotokoll die Hauptrolle. Dieses wird am Mittwoch veröffentlicht. Stellen Sie sich dahingehend auf einen volatilen Handel am Mittwoch ein.

Blick auf die Indizes

Wie schon zu Beginn thematisiert, haben sich die amerikanischen Indizes kräftig nach vorne kämpfen können und deutlich entgegen meiner ursprünglichen Erwartungshaltung. Nun gut, nicht immer ist es möglich, die richtige Seite der Medaille zu erwischen. Jetzt heißt es den Fokus auf die neue Handelswoche zu legen, in welcher die Bullen grundsätzlich die Oberhand haben.

Dennoch darf nicht außer Acht gelassen werden, dass dem Dow Jones eine technische Erholung von 800 Punkten gelang und dies nahezu an einem Stück.  Des Weiteren ist der Index am Freitag am nächsten Widerstand bei 16.175 Punkten angelangt. Sollte auch dieser bezwungen werden, ist theoretisch Platz bis zum bisherigen Jahreshoch. Eine erste Unterstützung findet sich nun knapp unterhalb der Marke von 16.000 Punkten, welche auf Wochensicht im Rahmen einer Konsolidierung getestet werden dürfte.

Beim S&P 500 Index wartet die nächste Hürde bei 1.849 Punkten. Aktuell notiert der Index ca. 10 Punkte darunter. Rückblickend konnte der Index rund 100 Punkte in gerade einmal 8 Handelstagen zulegen, eine wahrhaftig beachtliche Leistung! Umso mehr steigt das Risiko, dass auf die 100 Punkte Bewegung eine Konsolidierung folgt. Unterstützungen warten im Bereich von ca. 1.813 und 1.809 Punkten, welche durchaus attraktive Ziele für eine Konsolidierung darstellen.

Weiter geht es mit einem schnellen Fazit zum Nasdaq100 Index. Oberhalb der Marke von 3.635 Punkten bleibt die Ausgangslage bullish. Allerdings mahnt auch hier der steile Anstieg der Vorwochen zur Vorsicht. Schließlich liegt ein 200 Punkte Anstieg zurück.

Intel – Aufwärtstrend verteidigt

Eine gute Nachricht kann ich den Aktionären von Intel überbringen. Der Aufwärtstrend konnte verteidigt werden und eine technische Gegenreaktion der Bullen ist gestartet.  Bullish orientierte Anleger sollten weiterhin den Aufwärtstrend zur Absicherung nutzen. Insbesondere mit Hinblick auf die Wahrscheinlichkeit einer Korrektur der Aktienmärkte.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

17. Februar 2014

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist seit Jahren aktiver Trader und informiert seine Leser im einzigartigen Video-Börsendienst John Gossens Tranding Club und dem kostenlosen Video-Newsletter John Gossens Daily Dax.

Regelmäßig Informationen über Marktberichte erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von John Gossen. Über 344.000 Leser können nicht irren.