Wall Street – Ausbruch oder Konsolidierung?

Mit großer Spannung richteten sich die Blicke am gestrigen Handelstag auf Ben Bernanke bzw. auf die Federal Reserve.

Diese beließ den Leitzins wie erwartet bei 0,25 Prozent. Solange die Arbeitslosenquote jedoch über 6,5 Prozent notiere, würde man den Leitzins so niedrig zur Unterstützung belassen.

Die Fed sieht weiterhin eine langsame Wirtschaftserholung und wird deshalb monatlich weitere 45 Milliarden Dollar an Staatsanleihen dazukaufen und hält somit unverändert an deren aggressiven Geldmarktpolitik fest.

Da sich alle Welt ganz auf die Fed und Ben Bernanke konzentrierte, ging folgende Meldung vollkommen unter:

Der Staatshaushalt fiel mit einem Minus von 172 Milliarden Dollar im November deutlich schlechter aus als im Vormonat mit einem Minus von 137 Milliarden Dollar. Aber was sind schon 45 Milliarden nicht wahr?

Nun gut, werfen wir einen Blick auf die Lage der Indizes:

Es bleibt dabei: „Der nächste Kursbereich von 13.307-13.340 Punkten wird demnach wohl die nächste Entscheidung bringen. Eine mehrtägige Rückeroberung der 13.340er Marke könnte zur Folge haben, dass wir wieder einen Anstieg in Richtung 13.600 Punkte sehen.

Gelingt dieser mehrtägige Sprung allerdings nicht, wäre hingegen mit einem Rücklauf auf die derzeitige Unterstützungszone von 13.100 und 13.000 (200 Tage Linie) zu erwarten.

Das gestrige Tageshoch mit fast 13.330 Punkten und dem anschließenden Rücklauf, zeigte uns, dass die Lage noch nicht entschieden ist.

Auch der S&P 500 Index konnte sich gestern zeitweise bis 1.438 Punkte vorkämpfen und fiel dann 10 Punkte vom Hoch vom zurück. Der Blick auf den Tageschart zeigt uns wichtige Trends, welche zu beachten sind.

Kommen wir nun zur Nasdaq. Die 200 Tage Linie konnte weiterhin verteidigt werden aber das letzte Hoch von 2.699 Punkten hingegen noch immer nicht gebrochen werden.

Der primäre Abwärtstrend ist mit ca. 2.702 Punkten „noch“ intakt. Um 2.700 Punkte dürfte somit weiterhin ein Kampf zwischen Bullen und Bären resultieren, welchen wir mit großer Spannung verfolgen werden.

Apple – Angeschlagen aber noch nicht abgeschrieben

Zuletzt hatten wir über das „Todeskreuz“ gesprochen. Dieses könnte auch mit Blick auf die kommenden Monate bzw. das nächste Handelsjahr negative Folgen haben.

Zum Jahresende hin gebe ich der Apple Aktie jedoch noch Potenzial bis ca. 575$ anzusteigen. Wichtig dafür, das Tief bei 505$ darf nicht unterschritten werden!

Mehr zu diesen Themen wie gewohnt in der Daily Dax US Morning Ausgabe.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

13. Dezember 2012

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist seit Jahren aktiver Trader und informiert seine Leser im einzigartigen Video-Börsendienst John Gossens Tranding Club und dem kostenlosen Video-Newsletter John Gossens Daily Dax.

Regelmäßig Informationen über Marktberichte erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von John Gossen. Über 344.000 Leser können nicht irren.