Wall Street – Beige Book im Fokus!

Wie gewohnt beginne ich mit dem Rückblick auf den letzten Handelstag. Der Dow Jones schloss nahezu unverändert bei 21.409 Punkten. Der S&P 500 Index beendete den Handel mit einem Plus von 0,1 Prozent bei 2.427 Punkten. Es fehlt noch der Nasdaq100 Index und dieser schloss nach einem Zuwachs von 0,6 Prozent bei 5.694 Punkten.

Der gestrige Handelstag der amerikanischen Aktienmärkte spiegelte das Kursverhalten von Montag wieder. Unterm Strich sind mal wieder der Dow Jones und S&P 500 Index auf der Stelle verharrt und Technologieaktien waren hingegen leicht gefragt. Insgesamt war das gestrige Marktverhalten jedoch keine Überraschung. Schließlich warten die Anleger gespannt auf das heute Abend bevorstehende Beige Book, welches um 20 Uhr mitteleuropäischer Zeit veröffentlicht wird. Stellen Sie sich also auf mögliche Volatilität am späten Abend ein.

Der Blick auf die Charttechnik

Der Dow-Jones-Index steckt weiterhin in einer Seitwärtsbewegung fest. Täglich grüßt das Murmeltier lautet die aktuelle die Devise. Erst ein Ausbruch über den Kurswiderstand bei 21.560 Punkte oder ein Ausbruch zur Unterseite bei 21.170 Punkte setzt neue Marktchancen frei.

Gleiches gilt auch für den S&P 500 Index. Nun möchte ich auf den Technologieindex zu sprechen kommen. Die aktuelle Erholung wächst durch kleinere Schritte. Trotzdem ist der Abwärtstrend der zuletzt gestartet und Konsolidierung weiterhin intakt. Ich möchte ausdrücklich betonen, dass selbst ein Anstieg bis in Richtung 5.800 Punkte das charttechnische Bild nicht aufhellen würde.

Die verflixten 7er Jahre

Es gibt eine durchaus interessante Statistik mit Hinblick auf die 7er Jahre. Diese sind oftmals insbesondere in der zweiten Jahreshälfte von großer Schwäche oder zumindest erhöhter Volatilität geprägt. Des Weiteren sind 7 er Jahre auch dafür prädestiniert, Hochpunkte innerhalb des ersten Halbjahres zu markieren. An dieser Stelle würde nämlich der Blick auf den deutschen Aktienindex sehr gut zu der letzten Feststellung passend. Es gibt durchaus viele wilde Theorien und selbstverständlich sollte man diesen Theorien niemals blind vertrauen.

Jedoch halte ich es für sinnvoll, gewisse Statistiken im Hinterkopf zu behalten. Und angesichts der Marktentwicklung der vergangenen sechs bis neun Monate würde es durchaus passen, dass prinzipiell das zweite Halbjahr eher schwach als stark ausfallen wird. Ich werde Ende des Jahres diese Statistik nochmals hervor holen, damit wir überprüfen können, ob sich dieser kleine Tipp bezahlt gemacht hat oder nicht. Denn wie immer gibt es an der Börse für nichts eine Garantie. Nun wünsche ich Ihnen einen erfolgreichen Handelstag.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

12. Juli 2017

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist Profi Trader. Er bestreitet seit Jahren seinen Lebensunterhalt durch das Handeln an den Aktienmärkten. Seinen Schwerpunkt hat der Trading-Experte auf den Handel mit Indizes gelegt.

Regelmäßig Informationen über Marktberichte erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von John Gossen. Über 344.000 Leser können nicht irren.