Wall Street – Bleiben Sie vorsichtig!

Wie gewohnt starte ich mit dem Rückblick auf die Ergebnisse des Vortages und diese lauten wie folgt: Der Dow-Jones-Index schloss nach einem kleinen Zuwachs von 0,1 Prozent  bei 16.530 Punkten. Der S&P 500 Index schloss nach einem Anstieg von 0,2 Prozent bei 1.884 Punkten. Der Nasdaq100 verbuchte einen Kursgewinn von 0,5 Prozent und beendete den Handel bei 3.605 Punkten.

Gute Daten liefern leichten Rückenwind

Der Einkaufsmanagerindex für den Sektor stieg im April um 2,1 auf 55,2 Punkte, wie das Institute for Supply Management (ISM) mitteilte. Analysten hatten lediglich mit einem Anstieg auf 54,1 Zähler gerechnet. Dadurch wurden die weiterhin bestehenden Unruhen rund um die Ukraine-Krise etwas in den Hintergrund gedrückt bzw. die zwischenzeitlichen Kursverluste konnten wie zu Beginn aufgezeigt in ein Plus verändert werden.

Geduld ist eine wichtige Tugend

Ich gebe zu: Angesichts der aktuellen Seitwärtsbewegung ist definitiv Geduld angesagt. Doch genau dies ist im Börsenalltag eine wichtige Tugend. Wer die Nerven verliert neigt dazu, dass durch die aufkommenden Emotionen oftmals die falsche Entscheidung resultiert.

Manchmal ist Geduld auch in dem Fall wichtig, dem Markt Zeit zu geben, damit sich ein Verlaufshoch entwickeln kann. Des Weiteren findet keine Korrektur von heute auf morgen statt bzw. dies gehört eher zu den Ausnahmefällen. Auch diese setzt sich durch mehrere Etappen zusammen und hierfür braucht es Geduld.

Was ich damit zum Ausbruch bringen möchte: Weiterhin lassen sich die Widerstände auf der Oberseite nicht heraus nehmen. Das Risiko eines Rückschlages überwiegt der Chance von weiter steigenden Notierungen. Ein einmaliges Strohfeuer kann selbstverständlich nicht ausgeschlossen werden aber ich rechne weiterhin nicht damit, dass wir uns gerade in der Vorbereitung für eine neue, größere Aufwärtsbewegung befinden.

Blick auf die Indizes

Ich fasse mich kurz: Beim Dow Jones ist anhand des Tagescharts eine klare Hürde bei ca. 16.650 Punkten auszumachen. Diese wird meines Erachtens auf Wochensicht nicht so leicht zu knacken sein. Beim S&P 500 Index bleibt es ein Kampf um den Widerstand bei 1.884 Punkten.

Immer wieder wird ein Ausbruch angestrebt, welcher sich aber dann doch als Fehlausbruch entpuppt und die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch, dass es vorerst dabei bleiben wird. Meine Analyse für den Nasdaq100 Index hat sich nicht verändert. Unverändert gehe ich davon aus, dass der Kurskorridor von 3.615 – 3.635 Punkten zu einer Korrektur führen wird.

3D Systems – Wann einsteigen?

Exakt diese Frage hat mich von vielen, vielen Lesern in den vergangenen Tagen erreicht. Dahingehend möchte ich natürlich dieses Anliegen aufgreifen. Ich gebe zu, dass nach einer Halbierung das Kaufinteresse deutlich zugenommen hat. Charttechnisch gibt es allerdings noch immer keinen Grund für einen Einstieg und genau dies hatte ich Ihnen schon vor einigen Wochen gesagt.

Es war also die korrekte Entscheidung, die Finger von der Aktie zu lassen. Wie weit es noch abwärts gehen kann. Diese Frage kann ich in der Tat nicht beantworten. Allzu großes Risiko sehe ich allerdings nicht mehr. Die Aktie halte ich für sehr interessant und für kaufenswert nach einer Korrektur des Technologieindex. Behalten Sie den Titel also auf der Watchlist!

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

6. Mai 2014

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist seit Jahren aktiver Trader und informiert seine Leser im einzigartigen Video-Börsendienst John Gossens Tranding Club und dem kostenlosen Video-Newsletter John Gossens Daily Dax.

Regelmäßig Informationen über Marktberichte erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von John Gossen. Über 344.000 Leser können nicht irren.