Wall Street – Bullen bleiben unter Beschuss

Wie gewohnt zunächst der Rückblick auf die Schlusskurse des Vortages.

Der Dow-Jones-Index ging mit einem Verlust von 0,7 Prozent  bei 14.897 Punkten aus dem Handel.

Der S&P-500-Index ging mit einem Abschlag von 0,6 Prozent bei 1.642 Punkten aus dem Handel. Der Technologieindex Nasdaq 100 verbuchte per Tagesschlusskurs einen Kursverlust von 0,3 Prozent und schloss bei 3.070  Punkten.

FOMC sorgt für Unsicherheit

Ich hatte Sie gestern darauf vorbereitet, dass es am späten Abend zu volatilen Marktbewegungen kommen dürfte.

Grund hierfür war die Veröffentlichung des Sitzungsprotokolls der FOMC. Die Aussagen zeigten, wie uneins die Mitglieder des Offenmarktausschusses der Federal Reserve sind.

Das Papier blieb die erhoffte Klarheit über die Frage schuldig, wann die Fed beginnt, ihre Anleihekäufe zurückzufahren. Wenn sich die Anleger aber eines wünschen, dann Klarheit und davon gab es nun mal keine.

Wilde Achterbahnfahrt

Nach einem zunächst starken Kursrückfall kämpften sich die Bullen sogar in Pluszone zurück. Allerdings half nichts, es war dann doch nur die Vorbereitung zur nächsten Abwärtswelle. Die Unsicherheit konnte nicht vom Tisch gekehrt werden.

Der Offenmarktausschuss trifft sich Mitte September zu seiner nächsten Sitzung. Die Fed will erst dann eine Zinserhöhung ins Auge fassen, wenn die Arbeitslosenquote auf 6,5 Prozent gesunken ist.

Dies wurde in den vergangenen Monaten von Fed Chef Ben Bernanke mehrfach betont aber hält er sich auch an seine Worte? Zuletzt hatte sich der Arbeitsmarkt weiter erholt.

Die Erwerbslosenquote sank im Juli auf 7,4 von 7,6 Prozent im Vormonat. Niedriger war das Niveau zuletzt im Dezember 2008. Im Übrigen folgen heute um 14.30 Uhr die nächsten Daten zum US Arbeitsmarkt.

Die Marktlage bleibt somit spannend. Der Dow Jones Index hat inzwischen fast 700 Punkte verloren und demnach rückt der Indem meinem Anfang August angekündigten Ziel von 14.550 Punkten immer näher entgegen.

Gestern betonte ich, dass wenn die Bullen nicht das 62er Fibonacci Retracement bei 14.970 Punkten verteidigen sollten, die Abwärtsspirale nochmals verstärkt werde. Kurzfristig ist der Markt weiterhin deutlich überverkauft und eine technische Gegenreaktion ist möglich.

Wie aber auch gestern thematisiert, dürfte jede Erholung nur die Grundlage für die nächste Abwärtsbewegung darstellen.

Zum Abschluss noch ein Blick auf die Aktie des Tages und hierbei handelt es sich im den Mineralölkonzern Exxon.

Trotz Korrektur der US Indizes befindet sich die Aktie im noch intakten Aufwärtstrend und solange dieser verteidigt werden kann, dürften neue Käufe schon bald aufkommen.

Mehr dazu wie gewohnt im Daily Dax US Morning Video.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

22. August 2013

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist seit Jahren aktiver Trader und informiert seine Leser im einzigartigen Video-Börsendienst John Gossens Tranding Club und dem kostenlosen Video-Newsletter John Gossens Daily Dax.

Regelmäßig Informationen über Marktberichte erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von John Gossen. Über 344.000 Leser können nicht irren.