Wall Street – Bullen melden sich zurück

Gestern Abend hat die Technik nicht mit uns harmonieren wollen und dadurch musste die gestrige Abendausgabe zum Dax leider ausfallen. Wir bitten diesen Umstand zu entschuldigen und weiter geht es nun mit der US Morning Ausgabe.

Wie gewohnt zunächst der Rückblick auf den gestrigen Handelstag bzw. die Schlusskurse in der Übersicht.

Der Dow-Jones-Index ging mit einem Zuwachs von 1,2 Prozent bei 15.176 Punkten aus dem Handel. Der S&P-500-Index ging mit einem Gewinn von 1,5 Prozent bei 1.636 Punkten aus dem Handel.

Auch der Nasdaq 100 reihte sich bei den Verlusten ein und ging per Tagesschlusskurs mit einem Abschlag von 1,3 Prozent aus dem Handel. Der Index beendete den regulären Handel mit einem Schlusskurs 2.962 Punkten.

Für gute Stimmung sorgten vor allem die Einzelhandelsumsätze im Mai, die höher ausfielen als erwartet. Ein Rückgang der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe signalisierte zudem eine Besserung auf dem Arbeitsmarkt.

Diese sanken um 12.000 auf 334.000. Analysten hatten hingegen mit einem Anstieg auf 350.000 Erstanträge gerechnet.

Grundsätzlich bleiben gute Arbeitsmarktdaten Gift für die expansive Geldmarktpolitik aber in diesem Fall, war die Aufhellung wohl nicht so beängstigend.

Dennoch sollte die weitere Entwicklung vom US Arbeitsmarkt intensiv verfolgt werden. Sollte sich dieser mehr und mehr verbessern, dürfte die Angst vor einer Drosselung der FED Maßnahmen wieder zunehmen.

Blicken wir nun auf die charttechnische Ausgangslage der Indizes und starten mit dem Dow Jones Index. Eine wilde Achterbahnfahrt liegt in dieser Handelswoche zurück.

Durch die gestrige Rückkehr der Bullen hat sich das Minus auf Wochensicht deutlich verkleinert. Kurzfristig betrachtet liegen nun Widerstände bei 15.250 und insbesondere 15.300 Punkten vor.

Im S&P 500 Index sehe ich kurzfristig die Marke von 1.648 Punkten als wichtigen Widerstand. Bis zu dieser Marke könnte der Index vielleicht noch ansteigen, allerdings könnte mit jeder Annährung an diesen Widerstand der Abwärtsdruck wieder zunehmen.

Weiter geht es mit dem Nasdaq100 Index. Der Abwärtstrend im Tageschart ist und bleibt intakt. Selbst einen Bruch des Abwärtstrends sehe ich nicht mehr als so positives Signal.

Erst mit Überschreiten der 3.000 Punkte lässt das Bullenherz wieder höher schlagen und bis dahin bleibt die Lage angespannt. Eine Seitwärtsphase zwischen 2.900 und 3.000 Punkten wäre vorerst denkbar.

Zum Abschluss ein Blick auf die Aktie des Tages und es handelt sich dabei um Facebook. Die Aktie gehörte ohnehin in den vergangenen Wochen zu den Underperformer. Derzeit kämpft die Aktie um den Erhalt des Aufwärtstrends.

Aber nach einer wirklichen Gegenwehr sieht es derzeit nicht aus und somit rechne ich mit einem baldigen Trendbruch bei der Facebook Aktie. Nur ein dynamischer Ausbruch über die Marke ca. 25,10$ könnte diese Sichtweise ändern.

P.S.

Die heutigen US Wirtschaftsdaten im Überblick:

• 14:30 –  US Erzeugerpreisindex Mai

• 15:55 –  US Verbraucherstimmung Uni Michigan Juni

Mehr dazu wie gewohnt im Daily Dax US Morning Video.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

14. Juni 2013

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist Profi Trader. Er bestreitet seit Jahren seinen Lebensunterhalt durch das Handeln an den Aktienmärkten. Seinen Schwerpunkt hat der Trading-Experte auf den Handel mit Indizes gelegt.

Regelmäßig Informationen über Marktberichte erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von John Gossen. Über 344.000 Leser können nicht irren.