Wall Street – Bullen unter Zugzwang

Wie gewohnt zunächst der Rückblick auf die Schlusskurse des Vortages.

Der Dow-Jones-Index ging mit einem Abschlag von 0,8 Prozent bei 15.843 Punkten aus dem Handel. Der S&P-500-Index ging mit einem Verlust von 1,2 Prozent bei 1.782 Punkten aus dem Handel. Der Technologieindex Nasdaq 100 beendete den Handel mit einem Abschlag von 1,3 Prozent und schloss bei 3.468 Punkten.

Nächster Shutdown verhindert

Mit einem überraschenden Kompromiss ist der Streit um den Haushalt der USA vorerst beigelegt worden. Fünf Wochen vor einer erneut drohenden Stilllegung der US-Verwaltung (Shutdown) einigten sich Demokraten und Republikaner zu einem Budgetplan für die kommenden zwei Jahre durch. Eine Formalität welche noch fällig ist: Bis zu der Frist am 15. Januar müssen Senat und Abgeordnetenhaus aber noch über das Papier abstimmen.

Wann startet das Tapering?

Am Aktienmarkt bremsten gestern die hartnäckigen Spekulationen, wonach die US-Notenbank bereits in der kommenden Woche mit der Eindämmung der extrem lockeren Geldpolitik beginnen könnte. Letztendlich spricht auch die zuletzt erfolgte Aufhellung am US Arbeitsmarkt für einen baldigen Beginn des Tapering.

Blick auf die Indizes

Wie gewohnt starte ich mit dem Dow Jones Index. Der ehemals aufgezeigte Widerstand bei 16.035 Punkten sollte nicht Tagesschlusskurs überwunden werden, um eine erneute Abwärtsbewegung zum letzten Konsolidierungstief auszulösen. Dies war mein ehemals aufgestellter Fahrplan.

Diesem Fahrplan ist der Dow Jones Index präzise gefolgt und notiert aktuell nah dem letzten Tief. Dort wartet nun eine gleich doppelte Unterstützung, welche sich wie folgt zusammensetzt: Natürlich aus dem letzten Tief bei ca. 15.790 Punkten aber hinzukommt, dass sich dort auch die 38 Tage-Linie befindet. Sollte die Marke von 15.790 Punkten durchbrochen werden, ist mit einem weiteren Rücklauf bis 15.710 Punkten zu rechnen.

Kommen wir nun zum S&P 500 und hier herrscht eine weiterhin unveränderte Lage. Neue Kaufimpulse treten erst oberhalb von 1.813 Punkten auf. Auf der Unterseite stellt der Bereich von 1.779-1.775 Punkten eine massive Unterstützung dar. Mit dem gestrigen Tagestief von 1.780 Punkten haben sich die Bären planmäßig dem Unterstützungsbereich angenähert. Ähnlich wie im Dow Jones Index steht also eine mögliche Entscheidung bevor. Alternativ verharren wir weiterhin in der thematisierten Seitwärtsspanne.

Final noch ein paar Worte zum Nasdaq100 Index. Trotz eines gestrigen Kursabschlages von rund 1,3 Prozent gibt es noch immer keine negativen Signale. Nur ein Trendbruch würde das Bild eintrüben.

Microsoft – Bullen in den Startlöchern?

Aktuell befindet sich die Microsoft Aktie im Einklang mit dem Gesamtmarkt auf Konsolidierungskurs. Dieser hat bislang keinerlei Schaden angerichtet und damit meine ich natürlich die charttechnische Ausgangslage. Im Gegenteil: Die Aktie sieht weiterhin bullish aus. Erst bei einem Rückfall unter ca. 36,40$ müssen sich die Bullen Gedanken machen.

Mehr dazu wie gewohnt im heutigen US Video.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

12. Dezember 2013

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist seit Jahren aktiver Trader und informiert seine Leser im einzigartigen Video-Börsendienst John Gossens Tranding Club und dem kostenlosen Video-Newsletter John Gossens Daily Dax.

Regelmäßig Informationen über Marktberichte erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von John Gossen. Über 344.000 Leser können nicht irren.