Wall Street – Comeback der Techwerte…

Und täglich grüßt das Murmeltier, so lautet die Devise an den amerikanischen Aktienmärkten. Von Volatilität ist weiterhin keine Spur und die Indizes rennen im Eiltempo weiter nach oben. Nachdem es in den vergangenen Tagen vorwiegend der amerikanische Dow Jones und S&P 500 Index waren, die immer wieder ein Stück nach oben geklettert sind, zog auch gestern der Technologiesektor erstmalig wieder mit und konnte auf ein neues Rekordhoch ansteigen.

Bullen unbesiegbar

In Summe stehen also alle drei Indizes gleichzeitig auf einem Rekordstand. Der Ausnahmezustand geht also weiter. Denn eine Konsolidierung oder geschweige eine angemessene Korrektur der amerikanischen Aktienmärkte hat in dem gesamten Börsenjahr bislang noch nicht stattgefunden.

Für einen mittel bis langfristigen Aufwärtstrend sind solche Korrekturen von großer Bedeutung. Denn diese sorgen für das entsprechende Gleichgewicht des Trends. Umso länger eben solch eine Korrektur nicht Bestandteil des amerikanischen Aktienmarktes wird, desto härter wird wohl irgendwann der Aufprall nach unten sein.

Apple Ziel bleibt aktiv

An meiner Apple Prognose halte ich weiterhin fest. Wie Sie wissen war ich bis zur Präsentation des neuen iPhone Modells stets bullisch. Nach der Präsentation sollte es zu einer Korrektur mit einem Kursziel von 145 US-Dollar kommen und dieses Ziel ist bislang noch nicht erfüllt und bleibt aktiv.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

6. Oktober 2017

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist seit Jahren aktiver Trader und informiert seine Leser im einzigartigen Video-Börsendienst John Gossens Tranding Club und dem kostenlosen Video-Newsletter John Gossens Daily Dax.

Regelmäßig Informationen über Marktberichte erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von John Gossen. Über 344.000 Leser können nicht irren.