Wall Street – Da haben wir den Salat!

Wie gewohnt starte ich nun mit dem Rückblick auf die Ergebnisse von Freitag und diese lauten wie folgt: Der Dow-Jones-Index schloss nach einem Abschlag von 0,9 Prozent bei 16.413 Punkten. Der S&P 500 Index schloss bei 1.865 Punkten, was einem Kursrückgang von 1,2 Prozent entsprach. Der Nasdaq100 verbuchte einen Abschlag von 2,7 Prozent und beendete den Handel bei 3.539 Punkten. Auf Wochensicht stiegen der Dow um 0,6 Prozent und der S&P 0,4 Prozent. Der Nasdaq fiel um 0,7 Prozent.

Erinnern Sie sich zurück

Ich hatte in der Vorwoche bereits darauf hingewiesen, dass mir die Konstellation der amerikanischen Aktienmärkte nicht besonders stark vorkommt. Während der S&P 500 Index nach oben durchstartete, blieb der Dow Jones Index ein wenig zurückhaltend. Hingegen war der Technologiesektor eindeutig angeschlagen. Die Vergangenheit zeigt, dass eine nach Rally oder ein Ausbruchsmarkt nur erzeugt werden kann, wenn die Märkte harmonisch stark verlaufen. Exakt dies war nicht der Fall und löste dahingehend bereits in der Vorwoche meine Skepsis aus.

Am Freitag hat sich spannendes ereignet

Zunächst sah es für den Dow Jones und S&P 500 gar nicht mal so schlecht aus, da diese neue Hochs erzielten. Dann aber kippte das Bild und die Aktienmärkte drehten einheitlich nach unten. Nun hat sich mein ehemals vorgestelltes Szenario bestätigt: Der S&P 500 Index, welcher ehemals der „Anführer“ war, führte den Dow Jones lediglich zu einem Fehlausbruch. Der Technologiesektor war ohnehin abgeschlagen. Im Übrigen war der Kursabschlag beim Nasdaq100 am vergangenen Freitag der höchste Abschlag seit November 2011.

Blick auf die Indizes

Selbst wenn die amerikanischen Indizes zu einer Erholung ansetzen sollten, bleibe ich vorerst pessimistisch gestimmt. Der Kursabschlag der Nasdaq ist keineswegs zu unterschätzen und könnte durchaus ein Vorreiter für Dow Jones und S&P 500 sein. Die Hochpunkte vom vergangenen Freitag stellen nun für die nächsten Tage und Wochen den entscheidenden Widerstand dar.

Facebook – Aufwärtstrend gebrochen

Viele Technologietitel sind zuletzt unter Druck geraten. Dazu gehört auch eine Facebook Aktie. Der im Video aufgezeigte Chart ist Ihnen bekannt. Hier hatte ich immer wieder darauf hingewiesen, dass ein Trendbruch zu einer Korrektur bis ca. 55$ führen kann. Auf diesem Weg sind wir nun unterwegs. Mal schauen, ob sich die Bullen bei 55$ blicken lassen.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

7. April 2014

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist Profi Trader. Er bestreitet seit Jahren seinen Lebensunterhalt durch das Handeln an den Aktienmärkten. Seinen Schwerpunkt hat der Trading-Experte auf den Handel mit Indizes gelegt.

Regelmäßig Informationen über Marktberichte erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von John Gossen. Über 344.000 Leser können nicht irren.