Wall Street – Der Kampf um die 14.000 Punkte Marke

Zunächst zu Beginn der Ausgabe die gestrigen Schlusskurse der US Börsen in der Übersicht.

Der Dow Jones ging 1,3 Prozent fester bei 14.075 Zählern aus dem Handel. Der  S&P-500 stieg um 1,3 Prozent auf 1.515 Punkte. Die Technologiebörse Nasdaq schaffte es zu einem Gewinn von 1,0 Prozent.

Während die Märkte weltweit noch zu Beginn der Woche unter die Räder kamen, hat sich das Bild inzwischen wieder vollkommen gedreht. Von der Angst vor einem politischen Chaos in Italien und negativen Auswirkungen auf die EU wurde sich wieder distanziert.

Dafür wurde sich auf Fed Chef Ben Bernanke konzentriert, welcher der Märkte mit seinen Worten wieder richtig hat aufleben lassen. Der FED Chef hält weiterhin an der lockeren Geldpolitik fest und bekräftigte den Kurs der Fed zur Stärkung der Konjunktur.

Auch wenn die permanent lockere Geldpolitik langfristig betrachtet keineswegs gesund ist, wird es kurzfristig immer gefeiert und somit kommen wir nun auf die US Indizes zu sprechen.

Lage der US Indizes

Es ist schon verblüffend, denn vor sage und schreibe 4 ½ Wochen notierte der Dow Jones zum ersten Mal mit 14.020 Punkten oberhalb der 14.000er Marke.

Seitdem ist der Index mit wilden Bewegungen um diese Marke herum gependelt. Dank des gestrigen Rückenwindes gelang nun wieder der deutliche Sprung über die 14.000 Punkte.

Mit dem gestrigen Schlusskurs ist der Index mal wieder an/auf der Kanalbegrenzung im Wochenchart angekommen. Dieser Widerstand besteht nun 5 Wochen am Stück und minimale Fehlausbrüche wurden immer wieder abverkauft.

Natürlich sind es aktuell gerade mal noch knapp 100 Punkte bis zum sgn. Allzeithoch 14.200 Punkten und ein Test der Marke kann demnach nicht ausgeschlossen werden.

Eine Handelsspanne von 14.200 – 13.660 Punkten ist und bleibt denkbar und somit auch das Ziel von 13.660 Punkten. Bullish wäre jedoch, wenn dem Dow Jones Index ein nachhaltiger Ausbruch über sein Allzeithoch gelingen würde.

Der S&P 500 konnte gestern ebenfalls zulegen aber irgendwie hinkt dieser nun hinterher. Der Dow Jones erreichte ein neues Jahreshoch aber der S&P noch lange nicht, im Gegenteil.

Mit dem Schlusskurs von 1.515 ist der S&P noch 15 Punkte vom Hoch der Vorwoche entfernt. Zieht er noch nach oder ist es ein Warnzeichen?

Gleich ist im Nasdaq100 zu erkennen mit dem Schlusskurs von 2.741 Punkten notiert der Index noch 40 Punkte unter dem Hoch der Vorwoche.

Auch hier stellt sich natürlich die Frage, wird das Hoch der Vorwoche nochmals getestet? Egal wie, ich denke das Hoch der Vorwoche im S&P und Nasdaq sollten nicht so leicht überschritten werden können.

Für den heutigen Handelstag könnten u.a. folgende Termine wichtig sein:

• 14:30 US BIP 4. Quartal

• 14:30 – ! US Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Woche)

• 15:45 – ! US Einkaufsmanagerindex Chicago Februar

Aktie des Tages: Facebook weiterhin unter Druck

Während vermutlich viele US Aktien gestern zulegen konnten, verabschiedete sich die Aktie von Facebook negativ aus dem Handel.

Die charttechnische Konstellation ist negativ und der Rückfall unter eine Ausbruchsunterstützung ist erfolgt. Somit lautet nun das Ziel 25.15$.

Mehr dazu wie gewohnt im Daily Dax US Morning Video.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

28. Februar 2013

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist seit Jahren aktiver Trader und informiert seine Leser im einzigartigen Video-Börsendienst John Gossens Tranding Club und dem kostenlosen Video-Newsletter John Gossens Daily Dax.

Regelmäßig Informationen über Marktberichte erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von John Gossen. Über 344.000 Leser können nicht irren.