Wall Street – Der letzte Atemzug der Bullen?

Wie gewohnt starte ich mit der Übersicht der Ergebnisse des letzten Handelstages. Der Dow-Jones-Index schloss nach einem Plus von 0,4 Prozent bei 17.215 Punkten.

Der S&P 500 Index beendete den Handel mit 2.033 Punkten, was einem Zuwachs von 0,5 Prozent entsprach. Der Nasdaq100 schloss nach einem Kursabschlag von 0,4 Prozent bei 4.438 Punkten.

Die Hoffnung auf niedrige Zinsen und Geldspritzen

Eigentlich ist es ein Thema, welches mich unglaublich nervt – vermutlich Sie auch. Das Thema rund um die Zinsentwicklung der amerikanischen Notenbank Fed. Eigentlich hätte die Fed längst den Zins anheben müssen. Doch ähnlich wie die EZB ist die US Notenbank seinen eigentlichen Pflichten nicht nachgekommen.

Ein kurzer Sprung nach Europa: Gleichzeitig mehren sich die Hinweise, dass die EZB noch in diesem Jahr das Volumen ihres Wertpapierkaufprogramms ausweiten wird. Doch bei beiden Notenbanken ist nicht sicher, wann weitere Schritte endgültig folgen. Des Weiteren spielt die konjunkturelle Entwicklung ebenfalls eine wichtige Rolle.

Dort kann noch eine Menge Unsicherheit und Risiko resultieren, welches hingegen von den Marktteilnehmern in der Hinsicht als positiv interpretiert wird, da seitens der chinesischen Notenbank wieder Stimulierungen folgen könnten.

Es bleibt also ein Teufelskreis! Eigentlich ist die Lage sehr kritisch. Durch die Einwirkungen der Notenbanken bleiben die Aktienmärkte allerdings kein Abbild der Wirtschaft, sondern nur ein Sklave der Notenbanken.

Blick auf die US Indizes

Die teilweise schlechter ausgefallenen Konjunkturdaten wurden von den US Märkten gefeiert und meine Prognose hat sich somit nicht erfüllt. Die US Indizes sind weiter nach oben durchgezogen aber geht es in dieser Woche auch auf diesem Weg weiter? Am vergangenen Freitag hat der Index das 62er Retracement (2.033 Punkte) erreicht.

Wall Street – Schlechte Nachrichten...

Wall Street – Schlechte Nachrichten...Gary Cohn, ehemaliger COO von Goldman Sachs ist wie vielleicht wissen, Donalds Trumps oberster Wirtschaftsberater. Aber dieses Kapitel der Geschichte hat letzte Nacht ein Ende gefunden. Gestern kurz vor Mitternacht… › mehr lesen

Zusätzlich zu dem Retracement warten nun der Abwärtstrend und die 100 Tage-Linie als nächste Widerstände. Spätestens der benannte Bereich dürfte den Index wieder in die Knie zwingen. Kurzfristig verfolge ich dabei ein Kursziel von bis zu 1.992 Punkten. Unterhalb dieser Marke geht den Bullen endgültig wieder die Luft aus.

Netflix – Der Highflyer kommt unter Druck

Die in der Vorwoche veröffentlichten Quartalszahlen wurden nicht mit Freude von den Anlegern vernommen. Die Aktie musste auf Wochensicht mehr als 12 Prozent einbüßen. Im Wochenchart hat sich inzwischen ein klarer Abwärtstrend durchgesetzt, welcher übergeordnet zu weiterem Abgabedruck führen kann.

Fragen? Kontaktieren Sie mich unter: j.gossen@gevestor.de

Mehr zu diesen Themen innerhalb des heutigen US Videos.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten


Der Gold-Report 2018
So machen Sie die besten Gold-Geschäfte

Sichern Sie sich jetzt gratis den Sonder-Report: “Der Gold-Report 2018” und erfahren Sie exklusiv, welche Aktien in Ihrem Depot nicht fehlen sollten!

Massive Gewinne voraus: So machen Sie 2018 zu Ihrem Goldjahr ➜ hier klicken!


Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist seit Jahren aktiver Trader und informiert seine Leser im einzigartigen Video-Börsendienst John Gossens Tranding Club und dem kostenlosen Video-Newsletter John Gossens Daily Dax.