Wall Street – Die Türen werden wieder geöffnet

Bedingt durch den gestrigen Memorial Day blieben die US Börsen geschlossen.

Der amerikanische Feiertag, der jedes Jahr am letzten Montag im Mai zu Ehren der im Krieg für das Vaterland Gefallenen begangen wird, ist für die Bürger ein sehr besonderer Feiertag.

Ab heute findet wieder regulärer Handel an der New York Stock Exchange und der Nasdaq statt. Demnach stehen auch wieder ein paar Konjunkturdaten auf der Agenda, welche ich Ihnen natürlich nicht vorenthalten möchte:

• 15:00 –          US Case Shiller Composite-20 Hauspreisindex Februar

• 16:00 –          US Verbrauchervertrauen Mai

• 16:00 –          US Richmond Fed Herstellerindex Mai

• 16:00 –          US State Street Investor Confidence Index Mai

Da an den US Börsen gestern nicht gehandelt worden ist, hat sich die Ausgangslage selbstverständlich nicht verändert. Dow Jones notiert aktuell 250 Punkte unter dem Hoch der Vorwoche, ein fast schon unbekanntes Bild.

Eine etwas übergeordnete Variante wäre, dass wenn dem Dow Jones kein neues Hoch über ca. 15.550 Punkten gelingt, mit weiteren Abschlägen in Richtung 15.000-14.900 Punkten zu rechnen sein könnte.

Kurzfristige Widerstände finden sich insbesondere bei 15.400 Punkten. Dort verläuft das 62er Fibonacci Retracement.

Im S&P 500 könnte in der Tat eine größere Aufwärtsbewegung vorerst ihr Ende gefunden haben und die gesunde Korrektur in Richtung 1.600 Punkten gestartet sein.

Nun gut, wir sprechen hierbei vom markierten Hoch bis zum Ziel von immerhin 87 Punkten oder umgerechnet über 5 Prozent Kursabschlag. Natürlich werden diese in dem insgesamt weiterhin sehr starken Marktumfeld nicht von heute auf morgen abgearbeitet.

Geduld ist eine wichtige Disziplin im Börsenhandel und der übergeordnete Positions-Trader sollte diese nun haben, sofern er die Marken von 1.600 Punkten anvisiert.

Knapp über 60 Punkten notiert der Nasdaq100 derzeit unter seinem Hoch der Vorwoche. Auch hier muss sich die Frage gestellt werden, ob nicht weiteres Abwärtspotenzial noch denkbar wäre.

Meine Antwort lautet dazu: Ja, sofern dem Index nun kein neues Hoch mehr gelingt. Unter diese Bedingung wäre zunächst eine gesunde Konsolidierung auf das 38er oder 50er Fibonacci Retracement möglich.

Zum Abschluss der Blick auf die Aktie des Tages und diese lautet Visa. Der Aufwärtstrend mit Startpunkt Juni 2012 ist weiterhin intakt und selbst eine Konsolidierung würde vermutlich zu keinem Trendbruch führen.

Das Geschäft mit der Zahlung von Kreditkarten boomt weiterhin und somit ist Visa mit Sicherheit langfristig betrachtet ein erfolgreicher Titel. Kurzfristig stellt die Marke von 185$ einen Widerstand dar. Auf der Unterseite stellt der Bereich von 170$ eine gute Unterstützung dar.

Mehr dazu wie gewohnt im Daily Dax US Morning Video.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

28. Mai 2013

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist seit Jahren aktiver Trader und informiert seine Leser im einzigartigen Video-Börsendienst John Gossens Tranding Club und dem kostenlosen Video-Newsletter John Gossens Daily Dax.

Regelmäßig Informationen über Marktberichte erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von John Gossen. Über 344.000 Leser können nicht irren.