Wall Street – Drosselung in Sicht

Wie gewohnt zunächst der Rückblick auf die Schlusskurse des Vortages.

Der Dow-Jones-Index ging mit einem Abschlag von 0,4 Prozent bei 15.900 Punkten aus dem Handel. Der S&P-500-Index mit einem Verlust von 0,4 Prozent bei 1.781 Punkten aus dem Handel. Der Technologieindex Nasdaq 100 verbuchte per Tagesschlusskurs einen Abschlag von 0,3 Prozent und schloss bei 3.367 Punkten.

Geldschwämme soll eingedämmt werden

Die US-Währungshüter rechnen damit, das 85 Milliarden Dollar schwere Kaufprogramm in den kommenden Monaten zu drosseln.

Bei ihrer Sitzung am 29. und 30. Oktober haben die Ratsmitglieder eine umfangreiche Diskussion darüber geführt, wie das Ziel erreicht werden kann, die kurzfristigen Zinsen niedrig zu halten, auch lange nachdem das Kaufprogramms beendet ist. Demnach kam es zu keiner euphorischen Bewegung an den Aktienmärkten. Vielmehr scheinen die Marktteilnehmer zu erkennen, dass es Zeit wird Gewinne zu realisieren.

Blick auf die Indizes

Beginnen möchte ich wie gewohnt mit dem Dow Jones Index. Gestern wurde nun ein sogenannter Pullback auf die Ausbruchszone vollzogen. Dabei handelt es sich lediglich um eine klassische Konsolidierung. Erst bei einem Rückfall unter 15.850 Punkte ist davon auszugehen, dass es weiter abwärts geht.

Ziele liegen dann bei 15.710 und 15.540 Punkten.  Solange die Marke von 15.850 Punkten nicht aufgegeben wird, ist von einer Seitwärtsbewegung zwischen 15.850 und 16.030 Punkten auszugehen. Der nächste Ausbruch liefert die Entscheidung!

Weiter geht es mit dem S&P 500 Index. Dort lautete es wie folgt:

„Solange es zu keinem neuen Jahres bzw. Allzeithoch kommt, rechne ich damit, dass wir die Ausbruchsmarke testen werden.“

Mit einem gestrigen Tagestief von 1.777 Punkten wurde der Rücklauf fast auf den Punkt genau vollzogen. Auch hier kommt es wie im Dow Jones Index erst zu einem Verkaufssignal, wenn die Ausbruchsmarke von 1.775 Punkten wieder unterschritten werden sollte. Vorher haben die Bären noch keine großartigen Chancen.

Kommen wir nun auf den Nasdaq100 zu sprechen. Der ehemalige Rückfall unter 3.410 Punkten wurde mit weiterem Abgabedruck geahndet. Ich rechne mit unverändert mit Kursabgaben bis 3.321 und 3.301 Punkten.

Hierbei bleibt eine wichtige Bedingung, dass dem Nasdaq100 kein Tagesschlusskurs mehr oberhalb 3.430 Punkte gelingt. Aktuell notiert der Index auf einem wichtigen Aufwärtstrend. An dieser Stelle könnte es nochmals zum kurzfristigen Kampf zwischen Bullen und Bären kommen.

Ebay – Kurzfristige Unterstützung bei 49$

Die Ebay Aktie befindet sich aktuell im Korrekturmodus. Allerdings befindet sich bei ca. 49$ eine wichtige Unterstützung. An dieser Stelle wurden schon des Öfteren Einstiege getätigt. Ob die Marke auch dieses Mal dazu genutzt wird?

Mehr dazu wie gewohnt im heutigen US Video.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten


Aktienstudie
Zum Jahresstart in diese 3 Werte investieren

Wer 2017 noch nicht zugeschlagen hat, sollte diese Werte spätestens zum Jahresstart 2018 ins Depot überführen. Wir erklären, welche 3 Werte Sie jetzt brauchen, um erfolgreich ins neue Jahr zu starten und satte Gewinne zu realisieren.

Klicken Sie jetzt hier, um sich "3 Top-Aktien 2018" GRATIS zu sichern! ➜


21. November 2013

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist seit Jahren aktiver Trader und informiert seine Leser im einzigartigen Video-Börsendienst John Gossens Tranding Club und dem kostenlosen Video-Newsletter John Gossens Daily Dax.

Regelmäßig Informationen über Marktberichte erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von John Gossen. Über 344.000 Leser können nicht irren.