Wall Street – Durchzug oder Crash?

Wie gewohnt starte ich mit dem Rückblick auf die Ergebnisse des Vortages und diese lauten wie folgt: Der Dow-Jones-Index schloss nach einem Gewinn von 0,2 Prozent bei 17.106 Punkten. Der S&P 500 Index ging mit 2.000 Punkten aus dem Handel, was einem Zuwachs von 0,1 Prozent entsprach. Der Nasdaq100 beendete den Handel bei 4.072 Punkten und kletterte ebenfalls um 0,1 Prozent nach oben.

Unterm Strich wenig Veränderung

Keine Frage: Die Trends sind alle intakt und neutral betrachtet ist die Hauptrichtung weiter aufwärts orientiert. Allerdings und so zeigt es auch die gestrige Entwicklung der Indizes, scheint es weiterhin nun schwierig zu sein, Käufer auf diesem Marktniveau zu mobilisieren. Wohin die Reise von den aktuellen Kursständen künftig gehen wird, dies hatte ich gestern ausführlich besprochen.

Stellen Sie sich doch mal folgende Fragen

Gleiches hatte ich ehemals bei einem Dax Stand von 10.000 Punkten innerhalb meiner Dax Ausgabe getan und diese objektive Fragen können manchmal schon die richtige Lösung darstellen!

–          Dow Jones notiert im Jahreshoch – Würden Sie nun einsteigen?

–          S&P 500 notiert bei 2.000 Punkten – Würden Sie nun einsteigen?

–          Nasdaq100 notiert oberhalb 4.000 Punkten – Würden Sie nun einsteigen?

Was macht der investierte Anleger?

Dieser zieht entweder seine Absicherungen (SL) sehr eng nach oder beginnt sich in Stücken von seinen Positionen zu lösen.

Was macht der nicht investierte Anleger?

Dieser hat Geduld – und diese Tugend ist an der Börse wichtig. Keine Frage: Mit einem Trend zu gehen ist oftmals eine sehr gute Idee. Doch auch dieser Ratschlag darf nicht pauschal zu jedem Kursniveau angewandt werden.

Glauben Sie im Ernst, dass Sie bei einem Einstieg zum jetzigen Zeitpunkt oder auch von mir zu Beginn dieser Woche noch viel Geld verdienen können? Wohl kaum. Schließlich überwiegt aktuell eher das Risiko einer größeren Korrektur anstatt einer weiter anhaltenden Rally. Alle drei Indizes sind an sehr wichtigen Marken ankommen, die sowohl psychologisch aber auch charttechnisch bedeutend sind.

Ich bin gespannt, welcher Abschlag in den kommenden 6 Wochen auf uns zukommen wird. Zwischen 5 und 10 Prozent bleiben vorstellbar! Und genau entsteht dann die Chance für den derzeit nicht investierten Anleger wieder im Markt einzusteigen und ein deutlich besseres Chance-Risiko Verhältnis (CRV) zu erhalten!

Wal-Mart bleibt im Abwärtstrend

Einige Größen von Einzeltiteln schaffen derzeit nicht den entscheidenden Sprung nach oben und dazu gehört auch die Wal-Mart Aktie. Von ehemals Long orientiert, ziehe ich nun sogar den Wechsel auf Short vor.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

27. August 2014

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist Profi Trader. Er bestreitet seit Jahren seinen Lebensunterhalt durch das Handeln an den Aktienmärkten. Seinen Schwerpunkt hat der Trading-Experte auf den Handel mit Indizes gelegt.

Regelmäßig Informationen über Marktberichte erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von John Gossen. Über 344.000 Leser können nicht irren.