Wall Street – Es bleibt verdammt spannend!

Wie gewohnt starte ich mit dem Rückblick auf die Ergebnisse des Vortages und diese lauten wie folgt: Der Dow-Jones-Index schloss nach einem Zuwachs von 0,2 Prozent  bei 16.550 Punkten. Der S&P 500 Index schloss hingegen nach einem Abschlag von 0,1 Prozent bei 1.875 Punkten. Der Nasdaq100 verbuchte ebenfalls einen Kursrückgang von 0,1 Prozent und beendete den Handel bei 3.540 Punkten. Die Kurse hatten am Donnerstag mehrfach die Vorzeichen gewechselt. Am Ende tendierten die Indizes uneinheitlich.

Langweilig und spannend zugleich

Unterm Strich ist gestern nicht viel an der Wall Street passiert. Zumindest erweckt der Blick auf die Schlusskurse diesen Anschein. Allerdings haben sich die amerikanischen Indizes innerhalb eines großen Intraday-Radius aufgehalten.

Widerstände weiterhin nicht geknackt

Sie erinnern sich ganz sicher an meine Aussage vor knapp einer Woche. Hierbei hatte ich darauf hingewiesen, dass Geduld eine wichtige Tugend sei. Insbesondere wenn darum geht, dass ein saisonales Hoch ausgebildet wird. Diese Geduld ist mit Blick auf den Verlauf der Märkte auch notwendig.

Mit Blick auf die gestrige Kursentwicklung war wieder einiges interessantes zu beobachten. Der Dow Jones kletterte in der Spitze fast zum entscheidenden Widerstand und drehte dann wieder nach unten. Die Luft ist und bleibt dünn, dies ist mehr als offensichtlich. Gleiches war auch beim S&P 500 Index zu beobachten.

Auch hier wurde ein Angriff gestartet, welche vergebens sein Ende nahm. Lediglich der Technologieindex hatte sich bereits zu einem Sinkflug im Wochenverlauf entschlossen. Gestern setzte dann eine zwischenzeitliche Erholung ein, welcher aber dann wieder verkauft wurde. Exakt darauf hatte ich in der gestrigen Ausgabe bereits hingewiesen.

Risiko nimmt zu

Während sich Dow und S&P noch sträuben, der Nasdaq100 Index hat bereits mit dem Weg nach unten begonnen und könnte sich als übergeordneter Wegweiser entpuppen. Bleiben Sie also vorsichtig aufgestellt. Dow Jones und S&P werden ganz sicher sehr bald einen Knick erleiden.

Tesla bricht nach Zahlen ein

Die Aktien von TeslaMotorsbrachen 11,3 Prozent ein. Der Hersteller von Elektroautos übertraf im ersten Quartal zwar die Markterwartungen, kündigte aber zugleich hohe Investitionen an. Charttechnisch ist nun der Aufwärtstrend durchbrochen, kein gutes Zeichen. Allerdings nähert sich die Aktie nun dem 62er Retracement. Diese Marke könnte kurzfristig vielleicht ein paar Käufer anlocken und zu einem Pullback führen.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

9. Mai 2014

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist Profi Trader. Er bestreitet seit Jahren seinen Lebensunterhalt durch das Handeln an den Aktienmärkten. Seinen Schwerpunkt hat der Trading-Experte auf den Handel mit Indizes gelegt.

Regelmäßig Informationen über Marktberichte erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von John Gossen. Über 344.000 Leser können nicht irren.