Wall Street – Fed im Fokus!

Die US-Aktienmärkte sind weiterhin nicht zu bremsen und stürmen weiter von Allzeithoch zu Allzeithoch. Auch wenn der amerikanische Aktienmarkt weiterhin massiv überkauft ist, zählt es derzeit einfach nicht. Die Trends sind intakt und darauf kommt es an. Den Sachverhalt betone ich nun schon eine längere Zeit, denn der Ausnahmezustand ist gegeben und somit muss man sich diesem mit den einfachsten Mitteln anpassen und dies wäre nun mal dem Trend zu folgen.

Und heute geht’s um die Fed

Heute Abend blicken die Anleger gespannt auf das FOMC Sitzungsprotokoll, welches um 19.00 Uhr MEZ veröffentlich wird. Aber die Börsenwoche hat durchaus noch mehr im Angebot. Denn beispielsweise Donnerstagabend wird der iPhone Riese seine Quartalszahlen veröffentlichen. Und am Freitag geht es ebenfalls spannend zu, denn dann wird der neue US-Arbeitsmarktbericht veröffentlich. Was heute Abend bei dem FOMC Sitzungsprotokoll verkündet bleibt zu abwarten. Bei Apple und US-Arbeitsmarktdaten wird hingegen gemunkelt, dass diese jeweils stark ausfallen sollen.

Einfach die Stopps enger ziehen

In den vergangenen Handelstagen hat insbesondere der Techsektor ein Kursfeuerwerk vollbracht. Auch hier gilt: Der Trend ist intakt. Doch so langsam könnte auch der Gipfel erreicht sein. Dahingehend halte ich es für sinnvoll, Stopps immer weiter nach oben anzupassen. Steigt der Markt weiter, dann sind Sie automatisch dabei. Fällt der Markt, werden automatisch die Gewinne realisiert.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

1. November 2017

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist seit Jahren aktiver Trader und informiert seine Leser im einzigartigen Video-Börsendienst John Gossens Tranding Club und dem kostenlosen Video-Newsletter John Gossens Daily Dax.

Regelmäßig Informationen über Marktberichte erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von John Gossen. Über 344.000 Leser können nicht irren.