Wall Street – Fed schiebt den Markt an…

Wie gewohnt beginne ich mit dem Rückblick auf den letzten Handelstag. Der Dow Jones schloss nach einem Plus von 0,5 Prozent wieder oberhalb 20.900 Punkten Der S&P 500 Index beendete den Handel mit einem Plus von 0,8 Prozent. Es fehlt noch der Nasdaq100 Index und dieser schloss mit einem Plus von 0,6 Prozent.

Eigentlich keine Überraschung

Die amerikanische Notenbank sorgte gestern Abend für keine Überraschung. Wie erwartet hob die US-Notenbank den Leitzins um 0,25 Basispunkte nach oben. Viel wichtiger war der Ausblick und auch hier gab es keine Neuigkeiten: Insgesamt bleiben drei Zinserhöhung für das Jahr 2017 vorgesehen und auch der Plan für 2018 wurde nicht verändert. Trotz einer soliden Wirtschaft und eines unglaublich starken Arbeitsmarktes.

Wall Street zieht an

Vor der Fed-Entscheidung herrschte Zurückhaltung. Nach der Entscheidung und den Worten zog der Gesamtmarkt nach oben. Keine neuen Nachrichten sind schließlich keine negativen Nachrichten. Dies genügte um den Markt nach oben zu befördern.

Denken Sie an den Verfall

Vergessen Sie bitte nicht den großen Verfallstag am Freitag, welcher auch als Hexensabbat bekannt ist. Die Märkte können aus diesem Grund nach oben gezogen werden, um eine möglichst hohe Abrechnung auf die Beine zu stellen. Der große Verfall steht oftmals für kurzfristige Trendwenden. Ab kommender Woche kann es also zu Kursrücksetzern kommen.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

16. März 2017

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist Profi Trader. Er bestreitet seit Jahren seinen Lebensunterhalt durch das Handeln an den Aktienmärkten. Seinen Schwerpunkt hat der Trading-Experte auf den Handel mit Indizes gelegt.

Regelmäßig Informationen über Marktberichte erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von John Gossen. Über 344.000 Leser können nicht irren.