Wall Street – Feiertagsstimmung zum Wochenauftakt

Wie gerne würde ich Ihnen einen wunderschönen, sonnigen Montag wünschen aber mit einem Blick aus dem Fenster fällt dieses wohl schwer.

Mir kommt es gerade vor, als ob der Herbst begonnen hat. Auch an der Wall Street hat sich die Wetterlage ein wenig verändert. Nach anhaltendem Sonnenschein sind nun doch ein paar kleine Wolken am Himmel aufgezogen.

Bevor wir mit dem Ausblick auf die Woche beginnen, ein kurzer Rückblick auf die Schlusskurse vom Freitag.

Der Dow-Jones-Index legte um knapp 0,1 Prozent auf 15.303 Punkte zu. Der S&P-500 beendete den Handel unverändert mit 1.650 Punkten und der Nasdaq100 verbuchte einen kleinen Abschlag von 0,1 Prozent auf 2.991 Punkte.

Der Wochenauftakt ist in den USA von einem Feiertag geprägt, dem sgn. Memorial Day. Demnach bleiben die New York Stock Exchange und die Nasdaq geschlossen.

Der reguläre Handel wird morgen wieder aufgenommen. Somit dürfte der Wochenauftakt sehr ruhig ausfallen, denn neben den US Börsen bleibt auch die London Stock Exchange geschlossen.

Werfen wir nun einen Blick auf die Lage der US Indizes. Der Dow Jones notiert aktuell 250 Punkte unter dem Hoch der Vorwoche, ein fast schon unbekanntes Bild.

Eine etwas übergeordnete Variante wäre, dass wenn dem Dow Jones kein neues Hoch über ca. 15.550 Punkten gelingt, mit weiteren Abschlägen in Richtung 15.000-14.900 Punkten zu rechnen sein könnte.

Im S&P 500 könnte in der Tat eine größere Aufwärtsbewegung vorerst ihr Ende gefunden haben und die gesunde Korrektur in Richtung 1.600 Punkten gestartet sein.

Nun gut, wir sprechen hierbei vom markierten Hoch bis zum Ziel von immerhin 87 Punkten oder umgerechnet über 5 Prozent Kursabschlag. Natürlich werden diese in dem insgesamt weiterhin sehr starken Marktumfeld nicht von heute auf morgen abgearbeitet.

Geduld ist eine wichtige Disziplin im Börsenhandel und der übergeordnete Positions-Trader sollte diese nun haben, sofern er die Marken von 1.600 Punkten anvisiert.

Knapp über 60 Punkten notiert der Nasdaq100 derzeit unter seinem Hoch der Vorwoche. Auch hier muss sich die Frage gestellt werden, ob nicht weiteres Abwärtspotenzial noch denkbar wäre. Meine Antwort lautet dazu:

Ja, sofern dem Index nun kein neues Hoch mehr gelingt. Unter diese Bedingung wäre zunächst eine gesunde Konsolidierung auf das 38er oder 50er Fibonacci Retracement möglich.

Zum Abschluss der Blick auf die Aktie des Tages und diese lautet Facebook. Die Aktie hatte in der Vorwoche mein prognostiziertes Short Kursziel erfolgreich abgearbeitet aber die Abwärtswelle scheint auch hier noch nicht am Ende angekommen zu sein.

Vielleicht haben die Bullen auf den Kursbereich von ca. 23$ geworfen. Dort wartet wenn das 62er Fibonacci Retracement als Unterstützung und ein ansteigender Aufwärtstrend. Demnach resultiert darauf eine Kreuzunterstützung.

Mehr dazu wie gewohnt im Daily Dax US Morning Video.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

27. Mai 2013

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist Profi Trader. Er bestreitet seit Jahren seinen Lebensunterhalt durch das Handeln an den Aktienmärkten. Seinen Schwerpunkt hat der Trading-Experte auf den Handel mit Indizes gelegt.

Regelmäßig Informationen über Marktberichte erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von John Gossen. Über 344.000 Leser können nicht irren.