Wall Street – Hoffnung auf eine Lösung treibt die Kurse

Der gestrige Handelstag war an der Wall Street mal wieder von einem Thema bestimmt. Sie ahnen es schon, richtig:

Natürlich das derzeitige Thema Nummer eins und ist bleibt der US Haushaltsstreit. Die Verhandlungen zwischen Präsident Barack Obamas Demokraten und den Republikanern nähmen an Fahrt auf.

Immerhin hätten die Republikaner Obama zu einem Gegenvorschlag zu ihren eigenen Ideen aufgefordert, so die gestrigen Berichte aus den Medien.

Eine konkrete Meldung liegt wie üblich nicht vor aber allein die Tatsache, dass es nur einen minimalen Fortschritt gibt, genügte dem Markt schon als Begründung für einen Freudensprung.

Es bleibt ein Nachrichten abhängiger Markt. Wird eine Einigung schon nahezu eingepreist oder ist dies erst der Startschuss für weiter steigende Kurse?

Der Blick auf die Indizes

Der Dow Jones Index hat nun klar und deutlich deren Keil nach oben hin verlassen können und ist direkt zum bis Abwärtstrend marschiert. Der nächste Kursbereich von 13.307-13.340 Punkten wird demnach wohl die nächste Entscheidung bringen.

Eine mehrtägige Rückeroberung der 13.340er Marke könnte zur Folge haben, dass wir wieder einen Anstieg in Richtung 13.600 Punkte sehen.

Gelingt dieser mehrtägige Sprung allerdings nicht, wäre hingegen mit einem Rücklauf die derzeitige Unterstützungszone von 13.100 und 13.000 (200 Tage Linie) zu erwarten.

Auch der S&P 500 Index konnte sich gestern durch die minimalen Fortschritte zum Thema der fiskalischen Klippe mit der positiven Stimmung anstecken lassen und stieg im Tageshoch bis auf 1.434 Punkten an. Bei 1.435 Punkte wartet nun ein wichtiger Abwärtstrend.

Der Januar Indikator

Der Januar IndikatorDem Januar trauen die Marktteilnehmer eine prognostische Kraft zu. Wie der Januar, so das Jahr, lautet ein alter Börsenmythos. Das ist insofern zu hinterfragen, da es keine wirklich logisch nachvollziehbaren… › mehr lesen

Fehler darf wie gewohnt auch nicht die Technologie Börse Nasdaq. Die 200 Tage Linie konnte am gestrigen Handelstag wieder deutlicher zurück gewonnen werden aber für wie lange?

Schließlich konnte zum einen das letzte Hoch von 2.699 Punkten nicht gebrochen werden und zum anderen ist der primäre Abwärtstrend auch hier „noch“ intakt.

Um 2.700 Punkte dürfte somit ein Kampf zwischen Bullen und Bären resultieren, welcher wir mit großer Spannung verfolgen werden.

Facebook – Kreuzunterstützung bietet weiteres Aufwärtspotenzial

Facebook konnte von September ausgehend gute 50% zulegen, was sich sehen lassen kann. Auch wenn ich fundamental ein paar Bedenken habe, so sieht es charttechnisch gar nicht mal so schlecht aus.

Auf dem aktuellen Niveau würde ich vielleicht nicht einsteigen aber eine sehr interessante Kreuzunterstützung wäre hierfür vielleicht ein Einsatz zum Einstieg.

Mehr zu diesen Themen wie gewohnt in der Daily Dax US Morning Ausgabe.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist seit Jahren aktiver Trader und informiert seine Leser im einzigartigen Video-Börsendienst John Gossens Trading Club und dem kostenlosen Video-Newsletter John Gossens Daily Dax.