Wall Street – Ist die Luft nun endgültig raus?

Wie gewohnt starte ich zunächst mit der Übersicht der Handelsergebnisse des Vortages. Der Dow-Jones-Index schloss nach einem Abschlag von 0,7 Prozent bei 17.055 Punkten. Der S&P 500 Index ging mit 1.982 Punkten aus dem Handel, was einem Rückgang von 0,6 Prozent entsprach. Der Nasdaq100 beendete den Handel bei 4.051 Punkten und ging mit einer Verlust von 0,2 Prozent aus dem Handel.

Zweiter Handelstag in Folge mit Abschlägen

US-Anleger zeigten sich angesichts der ersten Angriffe der USA und einiger arabischer Staaten auf die Extremistenmiliz Islamischer Staat (IS) in Syrien nervös. Zusätzlich drückte eine US-Initiative zur Bekämpfung von Steuerflucht auf die Kurse. So lauteten die Aussagen diverser Medien. Aus meiner Sicht heraus sind diese Argumente mögliche Vorwände, keineswegs aber waren dies die Vorwände für die gestrige Abwärtsbewegung verantwortlich.

Blick auf die Indizes

Betrachten wir zunächst den Dow Jones Index. In der Vorwoche strotzte der Index noch vor Kraft und dieser Woche fällt er in sich zusammen. Unterm Strich bewegen wir uns im Übrigen mit Bezug auf die Handelsentwicklung des Monats September nahezu unverändert. Dies aber nur am Rande erwähnt. Aber wie schnell es dann doch um 300 Punkte abwärts gehen, dies konnten wir nun innerhalb von 3 Handelstagen verfolgen.

Mit dem Hexensabbat wurde ein Verfallshochpunkt erzielt und seitdem hat sich eine Abwärtsbewegung durchgesetzt, welche nun auch dazu geführt hat, dass der Dow Jones Index wieder unter seine letzte Ausbruchsmarke von ca. 17.150 Punkten gerutscht ist. Die Bullen dürften darüber weniger erfreut sein. Charttechnisch ist es keineswegs ein gutes Zeichen. Schließlich liegt nun ein eindeutiger Fehlausbruch vor.

Beim S&P 500 Index war die Lage relativ absehbar. Es erfolgte kein Ausbruch und somit musste eine Abwärtsbewegung bevorstehen. Der S&P dürfte mit seinem Hoch der Vorwoche ebenfalls ein Verlaufshoch markiert haben und übergeordnet nun die Retracements als Korrekturziele abarbeiten.

Der Nasdaq100 Index konnte sich gestern im Vergleich noch am besten halten. Doch auch dieser hat unverändert seine charttechnische Barriere nicht brechen können. Hier bleibt unverändert eine Abwärtsbewegung in Richtung 4.000 Punkte favorisiert.

Visa – Ein Fels in der Brandung

Die Visa Aktie nähert sich nun mehr und mehr einer wichtigen Trendunterstützung. Es bleibt abzuwarten, wie der Kreditkartenriese dann reagiert. Im Klartext heißt es also noch die Füße still zu halten.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

24. September 2014

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist Profi Trader. Er bestreitet seit Jahren seinen Lebensunterhalt durch das Handeln an den Aktienmärkten. Seinen Schwerpunkt hat der Trading-Experte auf den Handel mit Indizes gelegt.

Regelmäßig Informationen über Marktberichte erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von John Gossen. Über 344.000 Leser können nicht irren.