Wall Street – Jetzt aussteigen?

Wie gewohnt starte ich mit dem Rückblick auf die Ergebnisse des Vortages und diese lauten wie folgt: Der Dow-Jones-Index schloss nahezu unverändert bei 17.083 Punkten. Der S&P 500 Index schloss sich dem Dow Jones Index an und ging mit 1.987 Punkten ebenfalls unverändert aus dem Handel. Der Nasdaq100 beendete den Handel bei 3.983 Punkten und ging mit einem minimalen Abschlag von knapp 0,1 Prozent aus dem Handel.

Ist da was in den Startlöchern?

Der gestrige Handelstag ist also relativ unspektakulär zu Ende gegangen. Viele Zahlen und Daten wurden verdaut. Die aktuelle Höhenluft scheint ein wenig abzuflachen. Dies ist schon länger beim Dow Jones und S&P 500 Index festzustellen. Anders ist es hingegen beim Nasdaq. Dieser marschierte im Eiltempo weiter nach oben und überraschte mit seiner deutlichen Stärke.

Dabei hatte selbst die Fed-Chefin davor gewarnt, dass Technologietitel so langsam heiß laufen könnten. In der Spitze notierte der Index am gestrigen Handelstag bei knapp 3.998 Punkten. Die 4.000er Party musste also vertagt werden. Vielleicht für einige Wochen oder gar Monate? Dazu aber später mehr!

Zunächst einmal zurück zum Dow Jones Index. Seit dem Erreichen der 17.000er Marke ist die Luft raus. Hinzu kommt, dass eine Keil Formation als Vorzeichen für eine Korrektur gilt. Letztendlich setzt sich der Kursrutsch aber erst durch, sobald die Keilunterkante durchbrochen wird. Dies könnte vielleicht nächste Woche der Fall sein.

Schließlich notiert der S&P 500 Index nah der 2.000er Marke. Auch wenn ich von Börsenpsychologie nicht viel halte, so ist die aktuelle Konstellation von Dow Jones 17.000, S&P 2.000 und Nasdaq 4.000 Punkte durchaus als respektvolle Zone zu bezeichnen. Ähnlich wie beim Dax und das Spiel mit den 10.000 Punkten, so glaube ich, dass auf diesem Kursniveau kaum Anleger zu einem Einstieg bereit sind.

Nochmals zurück zum Nasdaq100 Index. Eine Korrektur von rund 270 Punkten ist mit dem Erreichen der 4.000er Zone zu erwarten. Schließlich hat sich der Index nun wieder bis zur oberen Trendkanalbegrenzung vorgekämpft.

Mc Donalds – Ist da noch mehr drin?

Von einer ehemals erfolgreich abgeschlossenen Long Trading Idee war ich auf die Short Seite gewechselt. Nun steuert die Aktie mein ehemals aufgestelltes Short Ziel in Form des Aufwärtstrends an. Dabei hat der Gesamtmarkt noch nicht einmal mit der Korrektur begonnen. Es sieht ganz danach aus, dass es sogar eine Etage tiefer mit der Mc Donalds Aktie gehen kann. Meine Schlussfolgerung ist demnach, dass keine direkte Gewinnmitnahme bei Erreichen des Trends in Frage kommt.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

25. Juli 2014

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist seit Jahren aktiver Trader und informiert seine Leser im einzigartigen Video-Börsendienst John Gossens Tranding Club und dem kostenlosen Video-Newsletter John Gossens Daily Dax.

Regelmäßig Informationen über Marktberichte erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von John Gossen. Über 344.000 Leser können nicht irren.