Wall Street – Kein guter Start

Wie gewohnt starte ich mit dem Rückblick auf die Ergebnisse des Vortages und diese lauten wie folgt: Der Dow-Jones-Index schloss nach einem Verlust von 2,1 Prozent bei 15.372 Punkten. Der S&P 500 Index musste ebenfalls in die Knie gehen und schloss bei 1.742 Punkten, was einem Kursverlust von 2,3 Prozent entsprach. Nach unten ging es auch für den Technologiesektor. Der Nasdaq100 verbuchte einen Abschlag von 2,3 Prozent auf letztendlich 3.440 Punkte.

Weiterhin kein gutes Börsenjahr

Ich hatte Ihnen in meiner letzten Ausgabe bereits die Entwicklung der amerikanischen Indizes für den Monat Januar aufgelistet. Zur Erinnerung: Für den Dow Jones Index ging es um satte 5,3 % Prozent abwärts. Für den S&P 500 Monat ging es um 3,6 % Prozent abwärts. Den geringsten Abschlag konnte der Technologiesektor erzielen: Der Nasdaq100 musste sich einem Kursrücklauf von 1,9 % Prozent fügen.

Start in den Februar enttäuschend

Nun gut, ob der 2. Monat des Jahres 2014 ebenfalls mit einem Kursverlust enden wird, dies kann noch keineswegs bestimmt werden. Hellseher ist vermutlich niemand von uns. Allerdings war es nun zum zweiten Mal in Folge, dass gleich zum Monatsauftakt deutliche Gewinnmitnahmen vollzogen worden sind.

Insbesondere überraschend schwache Konjunkturdaten aus den USA hatten die Talfahrt der Wall Street am Montag beschleunigt. Die enttäuschende Entwicklung der US-Industrie war zusammen mit dem langsameren Wachstum der chinesischen Wirtschaft keine erfreuliche Mischung.

Fed liefert keinen Rückenwind

Im Jahr 2013 lieferte die Fed permanent positiven Rückenwind. Diese Zeit ist nun vorüber und die Anleger konzentrieren sich wieder auf Fakten der Wirtschaft. Fallen diese enttäuschend aus, dann verlassen die Anleger den Markt. Im Vorjahr führten schlechte Daten eher zum Gegenteil, da immer wieder auf die Hilfe der Fed gesetzt wurde.

Blick auf die Indizes

An dieser Stelle fasse ich mich zur Abwechslung einmal kurz. Aktuell notiert der Dow Jones Index unterhalb der 200 Tage-Linie, was mich dann doch überraschte. Der Bruch sollte keineswegs auf die leichte Schulter genommen werden. Es kann theoretisch bis zur 15.000 Punkte weite abwärts gehen. Widerstände liegen nun bei 15.470, 15.540 und 15.710 Punkten.

IBM Aktie – Ziel erfüllt

Der Rückfall in den ehemaligen Abwärtstrendkanal war kein gutes Vorzeichen. Durch diesen Schritt war von weiteren Kursabgaben in Richtung der nächsten Unterstützung auszugehen. Diese wäre nun bei 173$ erreicht und die Trading Idee gilt als beendet.

Mehr dazu wie gewohnt im heutigen US Video.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

4. Februar 2014

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist Profi Trader. Er bestreitet seit Jahren seinen Lebensunterhalt durch das Handeln an den Aktienmärkten. Seinen Schwerpunkt hat der Trading-Experte auf den Handel mit Indizes gelegt.

Regelmäßig Informationen über Marktberichte erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von John Gossen. Über 344.000 Leser können nicht irren.