Wall Street – Keine Angst vor Zypern?

Zunächst die Schlusskurse des gestrigen Handelstages im Überblick. Der Dow Jones schloss nahezu verändert bei 14.456 Punkten. Der S&P-500 verlor 0,2 Prozent auf 1.548 Punkte. Der  Nasdaq100 gab um 0,2 Prozent auf 2.787 Punkte nach.

Trotz der weiterhin sehr angespannten Lage rund um Zypern, hat sich die Wall Street nicht zu großen Einbrüchen bewegen lassen. Allerdings scheinen schon erste positive Auswege für Zypern in Arbeit zu sein.

Charttechnische Lage der Indizes

Werfen wir zunächst einen Blick auf den 60-Minuten-Chart des Dow Jones Index. Seit dem erfolgten Trendbruch, ist dem Dow Jones Index kein neues Hoch mehr gelungen. Das Hoch von 14.540 Punkten stellt somit aktuell den ersten Widerstand dar.

Auf der Unterseite stellt der Kursbereich von ca. 14.400 Punkten eine wichtige Unterstützung dar. Anhand des Charts wird ersichtlich, dass immer wieder bei rund 14.400 Punkte erste Käufer in den Markt betreten.

Bricht der Dow Jones Index unter die Marke von 14.400 Punkten, lassen sich weitere Kursziele im Bereich von 14.260 und 14.200 Punkten identifizieren.

Gehen wir über zum S&P 500 Index. Drei Widerstände hatte ich Ihnen vor fast 2 Wochen mit auf den Weg gegeben. 1.553, 1.560 und 1.576 waren und sind weiterhin Marken, welche stets zu einer Korrektur führen können.

Das bisherige Jahreshoch lag bei 1.563 Punkten. Aktuell notiert bei ca. 1.550 Punkten. Bislang sehen wir eine minimale Abwärtsbewegung und nicht mehr.

So lange dem S&P 500 Index allerdings nicht der Ausbruch über das Allzeithoch bei 1.576 Punkten gelingt, muss weiterhin von einer übergeordneten Abwärtsbewegung ausgegangen werden.

Kommen wir nun zum Nasdaq100 Index. Dieser beendet den Handel mit 2.787 Punkten. Wenn wir hier auf die Suche nach einem Widerstand gehen, finden wir bei ca. 2.813 Punkten eine derzeitige Begrenzung.

Gelingt dem Index der Sprung über ca. 2.813 Punkte, wären weitere Kurssteigerungen bis ca. 2.830 Punkte denkbar.

Aktie des Tages: Morgan Stanley schafft weiterhin keinen Ausbruch

Die Lage des KBW Bank Index hatten wir bereits zu Beginn der Woche angesprochen. Dieser dürfte mit darüber entscheiden, ob wir in eine US Korrektur übergehen oder nicht.

Daher schadet es natürlich nicht, diverse Banktitel immer wieder unter die Lupe zu nehmen. In der heutigen Ausgabe schauen wir uns die Aktie von Morgan Stanley an.

Rund zwei Monate kämpft die Aktie nun schon mit dem weiterhin intakten Abwärtstrend. Gelingt der Aktie nicht bald der Ausbruch, könnte dies zu einem Test des Aufwärtstrends in den kommenden Monaten führen!

Mehr dazu wie gewohnt im Daily Dax US Morning Video.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

20. März 2013

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist Profi Trader. Er bestreitet seit Jahren seinen Lebensunterhalt durch das Handeln an den Aktienmärkten. Seinen Schwerpunkt hat der Trading-Experte auf den Handel mit Indizes gelegt.

Regelmäßig Informationen über Marktberichte erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von John Gossen. Über 344.000 Leser können nicht irren.