Wall Street: Falsche Daten stiften Verwirrung

Wie gewohnt starte ich mit dem Rückblick auf die Ergebnisse des Vortages und diese lauten wie folgt: Der Dow-Jones-Index schloss nach einem kleinen Gewinn von 0,1 Prozent bei 16.743 Punkten. Der S&P 500 Index schloss bei 1.925 Punkten, was einem knappen Zuwachs von 0,1 Prozent entsprach. Der Nasdaq100 beendete den Handel bei 3.732 Punkten und bewegte sich um 0,1 Prozent abwärts.

Unterm Strich war es also ein sehr verhaltener Wochenauftakt des amerikanischen Aktienmarktes. Die Umsätze waren hierbei auch gering und beliefen sich auf 0,55 Milliarden gehandelte Aktien. Am Freitag hatte der Umsatz noch bei 0,91 Milliarden gelegen.

Verwirrung um den ISM Index

Das Institute for Supply Management (ISM) hatte um 16.00 Uhr MEZ falsche Daten zum Verarbeitenden Gewerbe im Mai veröffentlicht. Zunächst gab der Markt nach aber die dann endgültig korrigierten Daten ließen die Märkte wieder ansteigen, da sich diese nur knapp unterhalb der Prognose bewegten.

Wo wir schon beim Thema Konjunkturdaten angekommen sind: Am heutigen Handelstag werden um 16.00 Uhr die Industrieaufträge für den Monat April veröffentlicht. Weitere Highlights sind nicht zu erwarten. Der Fokus der Anleger dürfte ganz klar auf Donnerstag liegen. Auch die Amerikaner werden gespannt auf die Sitzung der europäischen Zentralbank blicken.

Des Weiteren werden am Donnerstag auch die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe veröffentlicht und am Freitag folgt dann der große Arbeitsmarktbericht. Am Donnerstag und Freitag dürfen Sie sich also auf deutliche Bewegungen an den globalen Aktienmärkten einstellen. Bis dahin werden wir weder großartige Kurssprünge oder Korrekturen erleben.

Blick auf die Indizes

Da sich die Indizes zum Wochenauftakt hin nur wenig bewegt oder besser ausgedrückt fast gar nicht bewegt haben, demnach hat sich verständlicherweise an der charttechnischen Situation nichts verändert. Ich fasse mich daher kurz und ziehe es vor, dass ich Sie nochmals kurz auf die wichtigsten Marken der Indizes aufmerksam mache.

Der Dow Jones Index notiert auf einem neuen Allzeithoch. Ob sich der Index weiterhin über 16.740 Punkten halten kann ist fraglich. Der S&P 500 setzt sich weiterhin mit einer kurzfristigen Begrenzung auseinander, welche bei ca. 1.925 Punkten verläuft. Beim Technologieindex spielt ein ehemaliger Trendkanal die Hauptrolle. Eine nachhaltige Rückeroberung bleibt eine schwere Aufgabe und die Gefahr einer umfangreichen Korrektur ist gegeben.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

3. Juni 2014

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist seit Jahren aktiver Trader und informiert seine Leser im einzigartigen Video-Börsendienst John Gossens Tranding Club und dem kostenlosen Video-Newsletter John Gossens Daily Dax.

Regelmäßig Informationen über Marktberichte erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von John Gossen. Über 344.000 Leser können nicht irren.