Wall Street – Kurzfristige Abwärtstrends intakt!

Der Start in das vierte Quartal ist schon mal mit positiven Vorzeichen geglückt. Das Institute for Supply Management hatte kurz nach Börseneröffnung mitgeteilt, dass der an den Finanzmärkten viel beachtete Index im September auf 51,5 von 49,6 Punkten gestiegen sei.

Der Grundstein für einen positiven Handelstag war somit gelegt und die US Indizes kosteten deren Spielraum aus, bis zu den intakten Abwärtstrends. Dort endete die Party Stimmung und die Wall Street musste einen Großteil der Gewinne wieder abgeben.

Party Stimmung kommt ins stocken

Der deutliche Abprall an den kurzfristigen Abwärtstrends war ein klares Zeichen, dass die laufende Konsolidierung noch nicht abgeschlossen ist. Speziell im Dow Jones und S&P 500 Index wartet noch der vollständige Test der letzten Ausbruchsmarken in Form eines sgn. Pullback.

Was ist ein Pullback?

Kurz gefasst: Nach einem Ausbruch über eine als Bsp. Widerstandszone folgt der Markt zunächst der Ausbruchsrichtung, um dann später oftmals zurück auf die Ausbruchszone zu konsolidieren. Wird diese verteidigt, ist dieses nochmals eine Bestätigung für den gelungenen Ausbruch.

KBW Bank Index im Kampf mit den Trends

Aber zurück zu den Charts und in dieser Ausgabe werfen wir noch einen kurzen Blick auf den sgn. KBW Bank Index der USA.

Dieser kämpft aktuell mit einem 2jährigen Abwärtstrend und im gleichen Atemzuge mit der Verteidigung des laufenden Aufwärtstrends, welcher jedoch sehr steil verläuft. Selbst bei einem Ausbruch über den intakten Abwärtstrend wird es dem Index schwer fallen, den steilen Aufwärtstrend zu verteidigen.

JP Morgan – Übergeordnete Short Chance?

Wo wir schon beim Thema Banken angekommen sind, schauen wir uns direkt mal die JP Morgan Aktie an. Der Einzeltitel hat einen wichtigen Widerstandsbereich erreicht und dieser zeigt nun schon über Tage seine Wirkung.

Mehr zu diesen Themen wie gewohnt in der Daily Dax US Morning Ausgabe.

2. Oktober 2012

geve
Von: geve.