Wall Street – Nochmals Glück gehabt

Wie gewohnt starte ich mit dem Rückblick auf die Ergebnisse des Vortages und diese lauten wie folgt: Der Dow-Jones-Index schloss nach einem Zuwachs von 0,3 Prozent bei 16.867 Punkten. Der S&P 500 Index schloss bei 1.960 Punkten und beendete den Handel mit einem Gewinn von 0,5 Prozent. Der Nasdaq100 beendete den Handel bei 3.827 Punkten und ging mit einer Steigerung von 0,7 Prozent aus dem Handel.

Bullen lassen sich nicht schocken

Trotz enttäuschender Konjunkturdaten haben sich die Bullen an der Wall Street behauptet. Das BIP war im zum Jahresauftakt mit einer auf das Jahr hochgerechneten Rate von 2,9 Prozent überraschend kräftig eingebrochen. Das ist das schlechteste Ergebnis seit fünf Jahren. Des Weiteren musste die US-Industrie im Mai ein überraschendes Auftragsminus hinnehmen.

Normalerweise hätte der Handelstag negativ ausgehen müssen. Vermutlich ist es anders gekommen, da schlechte Daten ja dazu führen, dass die Fed länger dazu gezwungen ist den Markt zu unterstützen. Letztendlich beißt sich die Katze dann aber doch in den Schwanz. Es ist nur eine Frage der Zeit.

Schaukelbörse bleibt bestehen

Unterm Strich sehen wir derzeit wenig spektakuläres. Ohnehin werden die Kurse kurzfristig noch nicht einbrechen, schließlich neigt sich in wenigen Tagen das zweite Quartal dem Ende zu. Vielleicht kommt es noch zu sogenanntem „Window Dressing“. Dennoch ist und bleibt das Potenzial zur Oberseite begrenzt.

Dow Jones und Nasdaq sind gedeckelt

Beim Dow Jones ist und bleibt die Marke von ca. 17.000 Punkten die harte Nuss. Diese Marke halte ich weiterhin für äußerst gefährlich und könnte der Auslöser für einen 1.000 Punkte werden. Beim Nasdaq100 Index ist es der Bereich 3.850-3.860 Punkte, welcher charttechnisch ebenfalls nicht leicht zu überwinden sein wird.

Ein Rutsch von 100-150 Punkten steht für das dritte Quartal bevor. Dennoch möchte ich immer wieder betonen: Was kurzfristig so dramatisch klingen mag, hat langfristig keinerlei Auswirkungen. Die Bullen bleiben an der Oberhand!

Visa – Wann einsteigen?

Grundsätzlich stellt die Marke von ca. 202$ einen attraktiven Long-Einstieg dar. Da aber noch eine Korrektur des US Marktes in den kommenden Wochen/Monaten bevorsteht, ist es vermutlich besser eine Etage tiefer den Einstieg zu suchen.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

26. Juni 2014

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist seit Jahren aktiver Trader und informiert seine Leser im einzigartigen Video-Börsendienst John Gossens Tranding Club und dem kostenlosen Video-Newsletter John Gossens Daily Dax.

Regelmäßig Informationen über Marktberichte erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von John Gossen. Über 344.000 Leser können nicht irren.