Wall Street: Alcoa Aktie im Mittelpunkt

Die zweite Handelswoche im neuen Jahr startet und leitet eine interessante Zeit an. Die Berichtssaison steht wieder bevor und traditionell wird diese von dem Aluminiumriesen Alcoa eingeläutet.

Alcoa liefert die Quartalszahlen am Dienstag nach Börsenschluss ab. Die Prognosen und Erwartungen sind sehr niedrig und somit dürfte es neben Enttäuschungen, ganz sicher aber auch deutliche Überraschungen geben.

Zwischen der EU Schuldenkrise und dem US Schuldenberg beherrscht somit mal ein normales Thema den Aktienmarkt.

Was für eine verrückte Idee

Wo wir schon bei Thema des US Schuldenberg angekommen sind. Im US Schuldenstreit zwischen Republikanern und Demokraten kursiert ein verrückter Gedanke.

Die Idee der Obama-Anhänger: Um das Land vor der Zahlungsunfähigkeit zu bewahren, soll die Regierung eine Eine-Billion-Dollar-Münze prägen lassen.

Das Finanzministerium könnte die Prägung in Auftrag geben und die Münze dann auf dem Konto der US-Regierung bei der Fed hinterlegen und dadurch müssten die USA keine neuen Schulden mehr aufnehmen.

Bei solchen Tricksereien, welche durch eine Gesetzeslücke nur möglich sind, muss man sich wirklich an den Kopf fassen.

Zunächst einmal schafft es die USA nicht in 1 ½ Jahren eine Entscheidung bezüglich der Fiskalklippe zu fällen bzw. in letzter Sekunde wurde dieses verhindert aber das Spiel auf Zeit geht weiter und nun der vielleicht verrückte Versuch, so neuen Schulden aus dem Weg zu gehen?

Nun gut, bevor noch am frühen Morgen mein Blutdruck steigt, werfen wir lieber einen Blick auf die Lage der Indizes.

US Indizes unter der Lupe

Den Start macht wie gewohnt der Dow Jones Index. Die Luft wird definitiv immer dünner und jede weitere Aufwärtssequenz könnte unmittelbar zu einer Abkühlung bzw. Konsolidierung im Dow Jones führen. Dies sollte definitiv ab dieser Woche berücksichtigt werden.

Das Hoch der Vorwoche lag bei ca. 13.450 Punkten und jeglicher Ausbruch darüber könnte wieder im Wochenverlauf abverkauft werden. 13.330 – 13.300 Punkte bleibt die erste Unterstützung und gleichzeitiges Ziel.

Im S&P 500 richtet sich der Fokus auf das Hoch aus 2012.

Dieses lag bei 1.474 Punkten und stellt somit einen klaren Widerstand dar, welcher nicht so leicht zu brechen sein dürfte. Ohne nachhaltigen Ausbruch rechne ich weiterhin mit einem Ziel von zunächst 1.447 Punkten.

Im Nasdaq100 Index ist bereits eine leichte Abwärtsbewegung gestartet. Das Hoch der Vorwoche lag bei 2.751 Punkten und die nächste Unterstützung liegt im Bereich von 2.700 Punkten.

Nur ein schneller und nachhaltiger Ausbruch über 2.751 würde verhindern, dass der Tech Index die Unterstützung testet.

Aktie des Tages: Alcoa

Dann werfen wir doch gleich einen Blick auf die charttechnische Ausgangslage der Alcoa Aktie, wenn diese schon die Berichtssaison startet.

Aktuell müsste die Aktie 100% zulegen, damit Alcoa den Hochpunkt aus 2011 erreicht. Allein diese Aussage zeigt, dass es hier mittelfristig noch nicht gut ausschaut.

Der Blick auf den Wochenchart zeigt vielleicht einen kleinen Lichtblick aber dieser ist wirklich nur minimal. Selbst bei sehr positiven Zahlen habe ich meine Zweifel, ob die Alcoa Aktie wieder nachhaltig den Sprung über die 10$ Marke packt.

Mehr zu diesen Themen wie gewohnt in der Daily Dax US Morning Ausgabe.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

7. Januar 2013

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist seit Jahren aktiver Trader und informiert seine Leser im einzigartigen Video-Börsendienst John Gossens Tranding Club und dem kostenlosen Video-Newsletter John Gossens Daily Dax.

Regelmäßig Informationen über Marktberichte erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von John Gossen. Über 344.000 Leser können nicht irren.