Wall Street – Rally oder Korrektur?

Eine sehr spannende Handelswoche könnte bevorstehen. Warum? Es dürfte sich entscheiden, ob es sich bei dem letzten steilen Anstieg um eine Bärenmarktrally handelt oder ob es vielleicht der Startschuss für die Jahresendrally war.

Aus charttechnischer Sicht einen konkreten Ausblick zu liefern, ist aktuell keine leichte Aufgabe. In all den Jahren die ich nun schon mit dem Aktienmarkt verbracht habe, war keines so stark beeinflusst von externen Faktoren wie dieses.

Aktuell entscheiden gleich drei wichtige Themen über den weiteren Kursverlauf oder wohl eher den nächsten „Zick Zack“ Verlauf der Märkte.

Das Thema Griechenland ist und bleibt ein unendlicher Rattenschwanz. Aktuell werden weitere Schritte und Maßnahmen diskutiert, welche noch vor einem Jahr vollständig ausgeschlossen wurde.

Diese Tatsache ist für mich ein klares Zeichen: Es wird keineswegs, nur schlechter und es bleibt nur ein Spiel auf Zeit.

Kommen wir zum nächsten Thema und dieses lautet „Fiscal Cliff“. Obama und die Republikaner müssen den US Haushaltsstreit endlich lösen bzw. eine Alternative finden. Auch hier läuft das nächste Spiel auf Zeit.

Auch die Nahost Unruhen mögen zwar derzeit vorüber sein, doch wie lange noch?

Sie merken, es gibt zahlreiche Punkte welche derzeit für Unsicherheit oder bei Lösung für Zuversicht sorgen könnten. Daher ist es schwierig, eine konkrete Marktprognose zu liefern.

Die Indizes im schnellen Überblick:

Der Dow Jones Index notiert aktuell exakt auf der 200 Tage Linie. Nach einer nun rund 550 Punkte Erholung innerhalb von rund 1 Woche, dürfte zumindest an dieser charttechnischen Marke mit einer Verschnaufpause zu rechnen sein.

Ein nachhaltiger Ausbruch halte ich in dieser Handelswoche für unwahrscheinlich. Selbst für einen weiteren Anstieg müsste der Dow Jones Index zunächst einmal Luft holen.

Der S&P 500 Index befindet sich in einer starken Gegenreaktion. Nach dem Erreichen des 62er Fibonacci Retracement haben sich die Bullen mit einem starken Konter zurück gemeldet.

Die nächste Hürde lässt jedoch nicht lange auf sich warten. Ein ehemaligen Aufwärtstrend könnte dabei eine Bewährungsprobe werden und wieder für einen Rücksetzer sorgen.

Der Nasdaq100 Index notiert noch immer unterhalb der 200 Tage Linie und somit regieren die Bären weiterhin, wenn auch nicht mehr viel Spielraum bleibt. Der gleitende Durchschnitt könnte in dieser Woche über Himmel und Hölle entscheiden.

Schaffen die Bullen eine Rückeroberung, wäre dies ein starkes Zeichen. Allerdings ohne den Bullen den Wind aus Segeln nehmen zu wollen, ich glaube nicht daran und eher an eine stürmische Konsolidierung.

Zum Abschluss werfen wir einen Blick auf die Aktie von Hewlett Packard.

In der Vorwoche hatte ich bei 11,71€ zum Einstieg der Aktie ausgerufen und die Hewlett Packard als mittel – bis langristiges Investment dargestellt. Aktuell ist die Aktie bereits 70 Cent oder umgerechnet mehr als 5% angestiegen.

Den richtigen Zeitpunkt scheinen wir daher schon mal erwischt zu haben. Als kurzfristiger Trader würde man nun die Gewinne realisieren oder den Stop auf Einstand anpassen. Der Investor bzw. Aktionär behält die Aktie weiterhin in seinem Depot.

Mehr zu diesen Themen wie gewohnt in der Daily Dax US Morning Ausgabe.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

26. November 2012

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist seit Jahren aktiver Trader und informiert seine Leser im einzigartigen Video-Börsendienst John Gossens Tranding Club und dem kostenlosen Video-Newsletter John Gossens Daily Dax.

Regelmäßig Informationen über Marktberichte erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von John Gossen. Über 344.000 Leser können nicht irren.