Wall Street – Ruhe vor dem Sturm?

Wie gewohnt zunächst der Rückblick auf die Schlusskurse des Vortages.

Der Dow-Jones-Index ging mit einem Abschlag von 0,2 Prozent bei 15.750 Punkten aus dem Handel. Der S&P-500-Index ging mit einem Verlust von ebenfalls 0,2 Prozent bei 1.767 Punkten aus dem Handel. Der Technologieindex Nasdaq 100 verbuchte per Tagesschlusskurs einen Kursgewinn von 0,1 Prozent und schloss bei 3.365 Punkten.

Ist das was im Busch?

Den zweiten Tag in Folge in dieser Handelswoche ist weiterhin wenig Bewegung aufgekommen. Aktuell fehlen einfach die Impulse. Es gibt weder großartige Konjunkturdaten oder Quartalszahlen. Dahingehend wissen die Marktteilnehmer nicht, wie Sie sich positionieren sollen. Manch einer glaubt an den direkten Durchmarsch der Bullen, hingegen gibt es auch einige die eine Korrektur auf der Agenda haben.

Drosselung in Sicht?

Der Offenmarktausschuss (FOMC) der US-Notenbank wird im Dezember mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Drosselung des Wertpapierankaufprogramms QE3 diskutieren. Der Präsident der Atlanta Federal Reserve Bank, Dennis Lockhart, hält das für „gut möglich“.

Alles beim Alten

Den Start macht wie gewohnt der Dow Jones Index und dieser führt weiterhin eine hartnäckige Auseinandersetzung mit der oberen Trendkanalbegrenzung.

Weiterhin bleibe ich dabei: Gelingt dem Dow Jones ein Ausbruch per EoD aus dem Trendkanal, dann wäre in der Tat das Potenzial für einen Test der 16.000 Punkte Marke vorhanden.

Bislang sieht es aber eher danach aus, dass der Index vor dieser Marke ins Stocken gerät. Auf der Unterseite bleibt die Marke von 15.540 Punkten eine markante Unterstützung zugunsten der Bullen. Erst mit einem Bruch dieser Marke haben die Bullen einen Grund zur Sorge.

Der S&P 500 kämpft unverändert mit seinem bisherigen Allzeithoch bei 1.776 Punkten. Ein Ausbruch per Tagesschlusskurs wäre ein positives Zeichen für die Bullen. Sollte aber dieser Ausbruch weiterhin nicht erfolgen, so rechne ich damit, dass es wieder zurück zum Tief der Woche gehen wird. Ziel dann: 1.747 Punkte!

Zum Abschluss zum Nasdaq100. Insgesamt bleibt die Konstellation ein wenig angeschlagen und weitere Tiefs könnten durchaus noch zustande kommen bzw. mein letztes, offenes Ziel bei 3.301 Punkten attackiert werden. Aktuell bedarf es in der Tat ein wenig Geduld.

Microsoft – Gesunde Konsolidierung als Chance nutzen

Die Microsoft Aktie hatte nach den zuletzt veröffentlichten Quartalszahlen einen charttechnischen Ausbruch vollzogen. Aktuell befindet sich die Aktie auf Konsolidierungskurs. Allerdings dürfte es sich hierbei nur um einen sogenannten Pullback handeln und demnach eine Long Chance darstellen.

Mehr dazu wie gewohnt im heutigen US Video.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

13. November 2013

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist seit Jahren aktiver Trader und informiert seine Leser im einzigartigen Video-Börsendienst John Gossens Tranding Club und dem kostenlosen Video-Newsletter John Gossens Daily Dax.

Regelmäßig Informationen über Marktberichte erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von John Gossen. Über 344.000 Leser können nicht irren.