Wall Street – Schlechte Nachrichten…

Gary Cohn, ehemaliger COO von Goldman Sachs ist wie vielleicht wissen, Donalds Trumps oberster Wirtschaftsberater. Aber dieses Kapitel der Geschichte hat letzte Nacht ein Ende gefunden. Gestern kurz vor Mitternacht – mitteleuropäischer Zeit, verkündete der US-Präsident den Rücktritt seines wichtigen Wirtschaftsberaters. Spekulationen machen die Runde, dass sich Cohn freiwillig für den Rücktritt entschieden hat, weil er ein grundsätzlicher Gegner von Strafzöllen sei.

Dies passt natürlich nicht mit den aktuellen Debatten zusammen, die Donald Trump ausgelöst hat. Egal wie, ein sehr wichtiger Berater und einflussreicher ehemaliger Banker hat somit sein Rücktritt verkündet. Dies hat wie immer Einfluss auf die amerikanischen bzw. internationalen Aktienmärkte. Die Indikation deuten auf einen schwachen Start der amerikanischen Aktienmärkte hin.

Blick auf den Technologieindex

In Summe präsentiert sich der Technologieindex weiterhin mit Abstand am stärksten. Diverse Technologietitel sind eben nicht zu bremsen, dabei spreche ich natürlich von beispielsweise Amazon, Netflix oder vielen weiteren Technologietiteln. Auch wenn der mittel-  bis langfristige Trend weiterhin intakt ist, so besteht aktuell ein wenig Risiko, dass es eben zu einem möglichen Top in dem Kurskorridor von ca 7.000 Punkten kommt.

Netflix geht ab wie eine Rakete

In den vergangenen Tagen haben mich viele, viele Zuschriften von Lesern. Dabei kam sehr oft die Frage auf, wie lange denn noch die Rallye der Netflix Aktie anhalten kann. Auf diese Frage habe ich selbstverständlich keine Antwort. Der Trend ist intakt und mit Hinblick auf den aktuellen Stand halte ich es für unangebracht, sich gegen diesen Trend zu stellen.

Wall Street – Netflix überzeugt!

Wall Street – Netflix überzeugt!Wie gewohnt beginne ich mit dem Rückblick auf den letzten Handelstag. Der Dow Jones schloss nach einem Minus von 0,1 Prozent bei 19.804 Punkten. Der S&P 500 Index beendete den… › mehr lesen

Erst bei Kursen unterhalb von 300 US-Dollar könnte sich eine etwas größere Kurskorrektur durchsetzen. Es wird mit Sicherheit irgendwann zu einer größeren Korrektur kommen, aber wir können alle nicht in die Zukunft schauen und entsprechend den Zeitpunkt für den Start dieser Korrektur planen.

 

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist seit Jahren aktiver Trader und informiert seine Leser im einzigartigen Video-Börsendienst John Gossens Trading Club und dem kostenlosen Video-Newsletter John Gossens Daily Dax.