Wall Street – Schwacher Wochenstart

Wie gewohnt beginne ich mit dem Rückblick auf den letzten Handelstag. Der Dow Jones schloss nach einem Minus von 0,6 Prozent bei 19.971 Punkten. Der S&P 500 Index beendete den Handel bei 2.280 Punkten und ging mit einem Minus von 0,6 Prozent aus dem Handel. Es fehlt noch der Nasdaq100 Index und dieser schloss nach einem Minus von 0,8 Prozent bei 5.129 Punkten.

Minus zum Wochenauftakt

Der gestrige Wochenauftakt ist für die amerikanischen Aktienmärkte seit längerer Zeit mal wieder mit einem Abschlag gestartet. Ich bin sehr gespannt auf den weiteren Handelsverlauf dieser Börsenwoche, denn wie Sie wissen, hatte ich des Öfteren kundgetan, dass ich eine Woche nach Amtsantritt von Donald Trump tendenziell von schwächeren US Aktienmärkten ausgehe.

Der gestrige Wochenauftakt hat zumindest schon mal einen kleinen Grundstein dafür gelegt, längst ist dies jedoch natürlich keine Garantie, nun davon auszugehen, dass die amerikanischen Aktienmärkte in sich zusammenfallen.

Aber ein wenig Skepsis sei doch in der Tat meines Erachtens zum jetzigen Zeitpunkt angemessen, denn eine Konsolidierung wäre mehr als gesund nach einem unglaublich starken Anstieg. Fakt ist ja auch, um dies gleich vorwegzunehmen, dass selbst eine Konsolidierung oder Korrektur der amerikanischen Aktienmärkte den mittel bis langfristigen Trend in keinerlei Form beeinträchtigt.

Dow Jones und Co. – Wenig Platz für Kurssprünge

Dow Jones und Co. – Wenig Platz für KurssprüngeWie gewohnt starte ich mit dem Rückblick auf die Ergebnisse von Freitag und diese lauten wie folgt: Der Dow-Jones-Index schloss nach einem Abschlag von 0,2 Prozent bei 17.001 Punkten. Der… › mehr lesen

Ohnehin hat die Börsenwoche noch so einiges im Angebot, insbesondere mit der US-Notenbank am Mittwoch. Sofort möchte ich aber nochmals auf den Dow Jones Index zu sprechen kommen und hier habe ich mehrfach betont, dass ich Kurse von 20.000 Punkten in der Tat für möglich hielt, vielleicht Zeit war der Ansicht bin, dass Kurse oberhalb von 20.000 Punkten zum jetzigen Zeitpunkt irrational. Bislang jedenfalls hat die kauft Dynamik oberhalb der 20.000 Punkte Marke keine starke Spuren hinterlassen, im Gegenteil, die Bären liegen mit Sicherheit auf der Lauer.

Wirtschaftsdaten und Zahlen

Neben der US-Notenbank stehen noch eine Reihe von Quartalszahlen an. Schwergewichte wie Amazon öffnen die Bücher und werden demnach den Tech-Index stärken oder schwächen. Aber es gibt noch mehr mit Hinblick auf diese Börsenwoche zu berichten. Am Freitag wird nämlich der große US-Arbeitsmarktbericht veröffentlicht. Um 14.30 Uhr werde ich gespannt vor meinen Monitoren sitzen, denn dann ergeben sich des Öfteren Trading-Strategien.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist seit Jahren aktiver Trader und informiert seine Leser im einzigartigen Video-Börsendienst John Gossens Trading Club und dem kostenlosen Video-Newsletter John Gossens Daily Dax.