Wall Street – Terror sorgt für Unruhe

Die Stimmung zum Wochenauftakt war direkt von Beginn an angeschlagen. Konjunktursorgen aus China bereiteten auch der Wall Street zur Abwechslung ein paar Sorgenfalten.

Am Abend folgte dann allerdings ein sehr tragisches Ereignis, welches sich natürlich auch auf die Aktienmärkte auswirkte.

Bei Bombenanschlägen wurden während des Boston Marathon drei Menschen getötet und mehr als 100 verletzt. Ein absolut trauriges Ereignis, mit welchem niemand gerechnet hatte. Dieses Ereignis sorgte dann für zusätzliche Unruhe an der Wall Street.

Die Schlusskurse des gestrigen Handelstages im Überblick:

Der Dow-Jones-Index verlor 1,8 Prozent auf 14.599 Punkte. Der breiter gefasste S&P-500 gab 2,3 Prozent auf 1552 Stellen nach. Der Nasdaq100 sackte um 2,1 Prozent auf 2.797 Stellen ab.

Auch am heutigen Handelstag lassen sich wieder unzählige Unternehmen in die Bücher schauen und nachbörslich warten dann noch unter anderem Intel und Yahoo, welche dann bereits für den morgigen Handelstag Impulse setzen dürften.

Ohnehin stellt sich nun die Frage, wie lange das schockierende Ereignis des Vortages, die US Börsen noch beschäftigen wird. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren.

Ein nüchterner Blick auf die Charttechnik mit einer Übersicht zum Dow Jones, S&P 500 und Nasdaq100. Den Start macht der Dow Jones Index, welcher gestern Abend kurzfristig betrachtet, an einer sehr interessanten Marke den Handel beendete.

Bei 14.600 Punkt notiert derzeit das 62er Retracement. Kann diese Marke verteidigt werden, wäre ein erneuter Angriff der Bullen zu erwarten.

Im S&P 500 sind wir nun sehr schnell und deutlich von dem neuen Allzeithoch, welches bei 1.597 Punkten  markiert worden war, wieder nach unten eingedreht. Zudem ist ein Rückfall unter das ehemalige Allzeithoch von 1.576 Punkten vollzogen worden.

Steht ein großer Fehlausbruch in den Startlöchern? Es bleibt spannend. Jedenfalls liegt mit 1.576 Punkten nun wieder ein Widerstand vor.

Im Nasdaq100 Index sorgte der Rückfall unter die Ausbruchsunterstützung für Abwärtsdynamik. Die nächste Unterstützung wartet nun in Form der 38 Tage Linie. Bricht auch diese, sind weiteren Abgaben bis ca. 2.744 Punkte einzuplanen.

Aktie des Tages – Kann Visa den Trend verteidigen?

Eine charttechnisch sehr interessante Ausgangslage zeigt die VISA Aktie. Weiterhin ist der Aufwärtstrend intakt und eine multiple Unterstützung dürfte nun in den Fokus geraten.

Kann diese verteidigt werden, steht erneuten Kursen in Richtung 170$ nichts im Wege. Wird die Unterstützung hingegen gebrochen, sollte man sich auf Kurse von ca. 151$ einstellen.

Mehr dazu wie gewohnt im Daily Dax US Morning Video.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

16. April 2013

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist seit Jahren aktiver Trader und informiert seine Leser im einzigartigen Video-Börsendienst John Gossens Tranding Club und dem kostenlosen Video-Newsletter John Gossens Daily Dax.

Regelmäßig Informationen über Marktberichte erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von John Gossen. Über 344.000 Leser können nicht irren.