Wall Street – Türen bleiben geschlossen

Wie gewohnt zunächst der Rückblick auf die Schlusskurse des Vortages. Der Dow-Jones-Index ging mit einem Zuwachs von 0,4 Prozent bei 14.989 Punkten aus dem Handel.

Der S&P-500-Index ging mit einem kleinen Tagesgewinn von 0,1 Prozent bei 1.615 Punkten aus dem Handel. Der Nasdaq 100 ging per Tagesschlusskurs mit einem Kursplus von 0,4 Prozent bei 2.941 Punkten aus dem Handel.

Demnach konnte der verkürzte Handelstag vor dem heutigen „Independence Day“ mit positiven Vorzeichen beendet werden. Heute bleiben die Türen der US Börsen und die europäischen Börsen müssen somit selbst eine Richtung finden.

Einen guten Ersatz für eine Richtung dürfte sich am heutigen Handelstag schnell finden. Sein Name, Mario Draghi.

Dieser wird heute nach dem EZB Sitzungsergebnis um 14.30 Uhr eine Pressekonferenz abhalten und seine Worte werden die Kurse wie immer bestimmen.

Die Wall Street wird dann erst verzögert am morgigen Handelstag reagieren können, wobei diese weiterhin die Unsicherheiten rund um die EU ganz gut verdaut. Auch die gestrigen Unruhen rund um Portugal haben die US Börsen nicht beeindruckt.

Weiterhin ein zäher Seitwärtsmarkt

Nun aber der Blick auf die US Indizes und den Start macht der Dow Jones Index. Viel Neues gibt es weiterhin nicht zu berichten. Der Dow Jones Index pendelt seitwärts in einer Spanne von ca. 200 Punkten. Dieser notiert weiterhin unterhalb der 50 Tage-Linie.

Inzwischen hat die 50 Tage-Linie die Bullen nun schon 5 Tage in Folge ausgebremst und dies könnte weiterhin so bleiben. Oberhalb der 50 Tage-Linie wartet wenn auch noch die 38 Tage-Linie als weiterer Widerstand.

Daraus ergibt sich der Kursbereich von 15.050 bis 15.130 Punkten als markanter Widerstandsbereich. Vorsicht ist weiterhin angesagt, sollte der Index nun unter 14.840 Punkte kippen. Gestern gelang dem Index die Stabilisierung vor der Unterstützung.

Beim S&P 500 Index hat sich auch nicht viel verändert, wie auch beim gestrigen Zuwachs von nur 0,1 Prozent. Am Tag davor erfolgte ein Abschlag von 0,1 Prozent. Der Index dreht sich auf der Stelle.

Aus dem intakten Abwärtstrend und ehemals gebrochenen Aufwärtstrend ergibt sich inzwischen ein massiver Kreuzwiderstand. Diesen gilt es unbedingt zu beachten. Eine größere Entscheidung dürfte in den kommenden Handelstagen endgültig fallen.

Der Nasdaq100 Index bleibt im intakten Abwärtstrend. Solange dieser nicht gebrochen wird, rechne ich damit, dass die aktuelle Aufwärtsbewegung wieder abverkauft werden dürfte.

Widerstände liegen bei 2.970 und 3.000 Punkten. Oberhalb der 3.000 Punkte Marke sind Kurse bis 3.053 Punkte möglich.

Zum Abschluss der Blick auf die Aktie des Tages und diese lautet Visa. Die Aktie arbeitet am Ausbruch und mit etwas Rückenwind der US Börsen halte ich die 200$ Marke weiterhin für möglich.

Mehr dazu wie gewohnt im Daily Dax US Morning Video.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

4. Juli 2013

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist seit Jahren aktiver Trader und informiert seine Leser im einzigartigen Video-Börsendienst John Gossens Tranding Club und dem kostenlosen Video-Newsletter John Gossens Daily Dax.

Regelmäßig Informationen über Marktberichte erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von John Gossen. Über 344.000 Leser können nicht irren.