Wall Street – Twitter springt nach oben

Wie gewohnt starte ich mit dem Rückblick auf die Ergebnisse des Vortages und diese lauten wie folgt: Der Dow-Jones-Index schloss mit einem Abschlag von 0,2 Prozent bei 16.880 Punkten. Der S&P 500 Index ging mit 1.970 Punkten, was einem unveränderten Ergebnis entsprach. Der Nasdaq100 beendete den Handel bei 3.976 Punkten und ging mit einem Gewinn von 0,4 Prozent aus dem Handel.

Lassen wir an dieser Stelle den gestrigen Handelstag nochmals Revue passieren. Mit einem gemischten Bild endeten die Indizes. Technologietitel waren gefragt, welches ausschließlich dem Nachrichtendienst Twitter zu verdanken war. Der Quartalsumsatz erhöhte sich um 124 Prozent auf 312 Millionen Dollar. Damit wurden die Markterwartungen klar übertroffen.

Für das laufende Vierteljahr stellte Twitter mit 330 bis 340 Millionen Dollar höhere Erlöse in Aussicht als bislang von Analysten erwartet. Da sich auch die Werbeeinnahmen im abgelaufenen Quartal mehr als verdoppelten, gehen immer mehr Investoren davon aus, dass Twitter eine ähnlich dominante Internet-Plattform wie Facebook werden könnte. Die Anleger belohnten Twitter mit einem Kurssprung von rund 20 Prozent.

Charttechnisch ist die Aktie nach dem Kurssprung deutlich überkauft. Hinzu kommt, dass ein horizontaler Widerstandsbereich bei knapp 47,50$ nun im Wege steht. Wie der Zufall es möchte, ist die Aktie gestern exakt an diesem abgeprallt und nun könnte es einige Dollar wieder nach unten gehen.

Wann kommt die erste Zinsanhebung?

Die US-Notenbank Federal Reserve blickt immer zuversichtlicher auf die Entwicklung der amerikanischen Konjunktur. Der Offenmarktausschuss der Fed sieht eine „grundlegende Stärke in der Wirtschaft“, die ausreiche, um die Arbeitslosigkeit weiter zu senken, wie die Fed mitteilte.

Am Abend gab die US-Notenbank zudem eine weitere Drosselung der Anleihekäufe um 10 Milliarden Dollar bekannt. Den Leitzins beließ sie aber wie erwartet auf rekordniedrigem Niveau aber eine Anhebung ist meines Erachtens spätestens Anfang 2015 zu erwarten.

Blick auf die Indizes

Der restliche Teil der Wall Street sah hingegen recht blass aus und dahingehend der Überblick der Indizes. Im Dow Jones und S&P 500 scheint die Luft raus zu sein. Neue Hochs sind vorerst nicht zu erwarten. Lediglich der Nasdaq möchte noch nicht ganz das Handtuch werfen aber auch dämmt der mittelfristige Widerstand knapp oberhalb der 4.000er Marke den Index ein.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

31. Juli 2014

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist Profi Trader. Er bestreitet seit Jahren seinen Lebensunterhalt durch das Handeln an den Aktienmärkten. Seinen Schwerpunkt hat der Trading-Experte auf den Handel mit Indizes gelegt.

Regelmäßig Informationen über Marktberichte erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von John Gossen. Über 344.000 Leser können nicht irren.