Wall Street – Unsicherheit bleibt bestehen…

Erst vor wenigen Tagen hatte ich eine Stellungnahme zum Handelskrieg vollzogen. Da es vermutlich nicht jeden erreicht hat, hole ich diesen Text kurz hervor:

„Der Handelskrieg überschattet die internationalen Aktienmärkte schon seit einiger Zeit. Anfänglich wurde dies auf die leichte Schulter genommen und ich war stets sehr verwundert. Später war dem Handelskrieg dann doch mehr Aufmerksamkeit zu gekommen, denn es wurde bewusst, welche durchaus harten Folgen hierdurch resultieren können.

Noch immer wird meiner Meinung nach der Handelskrieg deutlich unterschätzt und während viele aktuell schon wieder der Meinung sind, dass die verhärteten Fronten aufweichen und sich der Handelskrieg schon bald wieder in Luft auflösen wird, bin ich hingegen der Meinung, dass uns dieser noch eine ganz lange Zeit begleiten wird und mit Sicherheit noch einige Überraschungen und Auseinandersetzungen ans Tageslicht bringen wird.

Vertrauen wieder hergestellt?

Insbesondere mit Hinblick auf die Kursentwicklung der amerikanischen Aktienmärkte stellt sich natürlich die berechtigte Frage, ob das Vertrauen schon wieder vollständig hergestellt ist. Dann während ich Ihnen diese Zeilen schreibe hat der Technologieindex Nasdaq im vorbörslichen Handel ein neues Rekordhoch erreicht. Handelt es sich also hierbei um verfrühte Euphorie oder haben dann doch einige Anleger hier den richtigen Riecher?

Die Zukunft wird es zeigen und mit Sicherheit gehört eine große Portion Glück dazu, denn in die Zukunft kann schließlich niemand von uns schauen. Fakt ist allerdings, dass die amerikanischen Aktienmärkte wieder deutlich auf dem Weg nach oben sind und natürlich kurzfristig wieder alles sehr, sehr gut ausschaut. Auch wenn es beim Dow-Jones-Index noch lange nicht so gut ausschaut wie beim Technologieindex, doch auch hier gilt es wohl die nächsten Handelstage in Ruhe abzuwarten. Denn dann muss sich zeigen, wie nachhaltig der aktuelle Anstieg wirklich ist.“

Unruhe kann blitzartig entstehen

Wie schnell die internationalen Aktienmärkte unruhig werden können, hat sich am gestrigen Handelstag wieder einmal gezeigt. Wobei ich anmerken möchte, dass es zwar zu einem negativen Handelsverlauf gekommen war, jedoch ist keineswegs von Panik zu sprechen. Ich möchte Sie einfach nur nochmals mit der heutigen Ausgabe für die aktuelle Lage sensibilisieren.

Goldman Sachs steuert auf Unterstützung zu

Die US Großbank befindet sich in einer Korrektur. In der Spitze notierte die Aktie bei rund 275 US-Dollar. Spätestens in Richtung von 210 US-Dollar sollte die Aktie eine Stabilisierung ins Auge fassen.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online und Tradingview.com

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist seit Jahren aktiver Trader und informiert seine Leser im einzigartigen Video-Börsendienst John Gossens Tranding Club und dem kostenlosen Video-Newsletter John Gossens Daily Dax.