Wall Street – Unsicherheit zum Wochenauftakt

Wie gewohnt starte ich mit dem Rückblick auf die Ergebnisse des Vortages und diese lauten wie folgt: Der Dow Jones Index schloss nach einem Abschlag von 1,1 Prozent bei 16.257 Punkten. Für den S&P 500 Index ging es ebenfalls abwärts.  Dieser verlor 1,3 Prozent und endete bei 1.819 Punkten. Nach unten ging es auch für den Technologiesektor. Der Nasdaq100 verbuchte den höchsten Tagesverlust in Höhe von 1,5 Prozent auf letztendlich 3.512 Punkten.

Schwacher Start in die neue Handelswoche

Für die Wall Street ging es wie zu Beginn thematisiert abwärts. Die in der Vorwoche veröffentlichten Arbeitsmarktdaten sorgten für eine große Enttäuschung und führen dazu, dass sich die Anleger zum Wochenauftakt eher aus dem Markt zurückgezogen haben. Des Weiteren war der Start der amerikanischen Berichtssaison fehlgeschlagen.

Ob die sehr enttäuschenden Zahlen von Alcoa ein böses Omen sein werden, dies werden wir in den kommenden Wochen erfahren. Noch in dieser Woche folgt eine Reihe von Quartalszahlen. Insbesondere die amerikanischen Großbanken dürften im weiteren Wochenverlauf mit ihren Zahlen die Richtung der Aktienmärkte vorgeben.

Den Auftakt heute JPMorganund Wells Fargo. Am Mittwoch folgt die Bank of America, am Donnerstag Goldman Sachsund Citigroupund am Freitag dann Morgan Stanley. Weitere Schwergewichte wie Intel und General Electric werden die Anleger ebenfalls gut im Auge behalten.

Lage der Indizes

Ich starte wie üblich mit dem Dow Jones Index und dieser hat die wichtige Unterstützung wie erwartet nach unten durchbrochen und somit wurde mein Kursziel von 16.170 Punkten aktiviert. Mit einem bereits aktuellen Stand von 16.257 Punkten fehlen nur noch 87 Punkte bis zur Komplettierung des Kursziels. Bei 16.170 wartet eine horizontale Unterstützung und zusätzlich dient noch die ansteigende 38 Tage-Linie als Unterstützung.

Beim S&P 500 Index liegt meines Erachtens hingegen noch immer kein klares Verkaufssignal vor, da sich der Index trotz der stärkeren Kursabgaben noch immer innerhalb seiner Seitwärtsspanne von 1.813 – 1.849 Punkten bewegt. Ich bleibe dabei, dass erst ein Ausbruch zur Ober – oder Unterseite ein neues Signal entfacht.

Beim Technologiesektor und somit spreche ich vom Nasdaq100, ist mit dem Unterschreiten von 3.525 Punkten ein Verkaufssignal zustande kommen. Im Idealfall fällt der Index nun weiter bis auf 3.470 Punkte.

IBM – Nur ein Pullback?

Bei der IBM Aktie liegt eine spannende Situation vor. Handelt es sich nur um eine sogenannten Pullback oder droht ein Rückfall in den Trendkanal? Die bevorstehenden Daten und Zahlen werden auch für die IBM Aktie eine große Rolle spielen.

Mehr dazu wie gewohnt im heutigen US Video.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

14. Januar 2014

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist seit Jahren aktiver Trader und informiert seine Leser im einzigartigen Video-Börsendienst John Gossens Tranding Club und dem kostenlosen Video-Newsletter John Gossens Daily Dax.

Regelmäßig Informationen über Marktberichte erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von John Gossen. Über 344.000 Leser können nicht irren.