Wall Street – Wann dreht der Markt?

Wie gewohnt beginne ich mit dem Rückblick auf den letzten Handelstag. Der Dow Jones schloss nach bei 21.005 Punkten. Der S&P 500 Index beendete den Handel ebenfalls unverändert 2.383 Punkten und ging mit einem Minus von 0,6 Prozent aus dem Handel. Es fehlt noch der Nasdaq100 Index und dieser schloss nach einem Plus von 0,2 Prozent bei 5.373 Punkten.

Weiterhin bleiben die Bullen stark

Es ist und bleibt unterm Strich eine unglaubliche Marktphase. Die Wall Street lässt weiterhin keinerlei Form von Konsolidierung zu. Unverändert regieren die Bullen den Markt. Wenn auch die Dynamik ein wenig abgeflacht ist, so kann von einem negativen Marktumfeld überhaupt nicht gesprochen werden.

Bullen sichern sich am 10 Tages-Durchschnitt ab

Aus Sicht der Bullen halte ich es weiterhin für ratsam mit einem engen Stop-Loss zu arbeiten und dieser sollte meines Erachtens weiterhin am 10 Tages-Durchschnitt platziert werden. Denn erst wenn dieser durchbrochen wird, ist mit weiteren Kursabgaben im Rahmen einer Korrektur zu rechnen.

Zu beachten ist natürlich, dass sich aufgrund der aktuellen Seitwärtsbewegung, der 10 Tages-Durchschnitt immer weiter nach oben bewegt hat und die aktuelle Kursunterstützung nun zum Greifen nah ist. Demnach müssen die Bullen nun das Gaspedal betätigen oder es wird ungemütlich. Aber die heutigen Indikationen deuten ja schon einmal auf einen positiven Handelsstart hin.

S&P 500: Marktbreite schwächelt

S&P 500: Marktbreite schwächeltTrotz Schuldendeal schwächelt die Marktbreite beim S&P 500. Zwar wurde gestern eine Einigung in den USA zur Anhebung der Schuldenobergrenze und Wiedereröffnung der Regierungsbehörden erzielt – mit nichts anderem hatten die… › mehr lesen

Mein Fazit

Wie schon zuvor beschrieben: Die aktiv investierten Bullen sollen weiterhin den 10-Tages-Durchschnitt beachten. Kippt dieser, dann könnte es ungemütlich werden. Einen kleinen Schwerpunkt würde ich in dieser Woche auf den Nasdaq100 Index legen wollen, denn hier läuft der 10 Tages-Durchschnitt mit der Trendkanalunterstützung zusammen.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist seit Jahren aktiver Trader und informiert seine Leser im einzigartigen Video-Börsendienst John Gossens Trading Club und dem kostenlosen Video-Newsletter John Gossens Daily Dax.