Wall Street – Wann schlagen die Bullen zurück?

Ein wichtiger Hinweis zu Beginn. Vermehrt kam es nun zu Problemen bei der Darstellung meines Videos. Bei einigen Lesern blieb das Bild schwarz und Sie konnten mich nur hören.

Die Lösung des Bild-Problems lautet:

Klicken Sie bitte mit der rechten Maustaste auf das Video-Bild und aktivieren Sie HTML5! Dann werden Sie das Video wieder in gewohnter Weise sehen können und nicht nur hören.  Prüfen Sie des Weiteren, dass Sie stets die aktuelle Version Ihres Browsers haben.

Handelsergebnisse der Wall Street

Wie gewohnt starte ich nun mit der Übersicht der Ergebnisse von Freitag. Der Dow-Jones-Index schloss nach einem Abschlag von 0,7 Prozent bei 16.544 Punkten. Der S&P 500 Index ging mit 1.906 Punkten aus dem Handel, was einem Verlust von 1,1 Prozent entsprach. Der Nasdaq100 beendete den Handel bei 3.870 Punkten und ging mit einem Minus von 2,5 Prozent aus dem Handel.

US Banken im Fokus

Die Bilanzsaison geht in die heiße Phase. Insbesondere Großbanken wie Citigroup, JP Morgan (beide Dienstag), Bank of America (Mittwoch), Goldman Sachs (Donnerstag) und Morgan Stanley (Freitag) werden ihre Ergebnisse für das dritte Quartal vorlegen. Aber nicht nur Banken lassen sich in die Bücher schauen. Hinzu kommen Zahlen von großen Konzernen wie IBM (Donnerstag) und General Electric (Freitag).

Blick auf die Indizes

Es steht eine verdammt spannende Handelswoche bevor. Nachdem ich in den vergangenen stets bärisch aufgestellt war, was sich als absolut korrekt herausgestellt hat, kommen nun auch in mir die ersten Gedanken hoch, wann sich die Bullen zur Gegenwehr bereitstellen? Charttechnisch betrachtet hätten die Bullen ab dem jetzigen Zeitpunkt zumindest eine berechtigte Chance mit dem ersten Fuß im Markt einzusteigen.

Der Dow Jones notiert aktuell marginal unterhalb der 200 Tage-Linie. Der S&P 500 Index notiert exakt auf dem gleitenden Durchschnitt. Grundsätzlich werden diese Kursbereiche nicht ohne Gegenwehr nachhaltig aufgegeben. Stellen Sie sich also auf einem hartnäckigen Kampf zwischen Bullen und Bären, welcher auch den einen oder anderen Fehlausbruch mit sich bringen kann.

Wal-Mart – Starkes Zeichen!

Während viele US Aktien derzeit Federn lassen müssen, hat sich die Wal-Markt Aktie dem Abwärtstrend der Märkte nicht angepasst. Mittelfristig könnte die aktuelle Stärke ein Vorzeichen für einen bevorstehenden Ausbruch darstellen.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

13. Oktober 2014

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist seit Jahren aktiver Trader und informiert seine Leser im einzigartigen Video-Börsendienst John Gossens Tranding Club und dem kostenlosen Video-Newsletter John Gossens Daily Dax.

Regelmäßig Informationen über Marktberichte erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von John Gossen. Über 344.000 Leser können nicht irren.