Wall Street – Warnzeichen!

Ein wichtiger Hinweis zu Beginn. Vermehrt kam es nun zu Problemen bei der Darstellung meines Videos. Bei einigen Lesern blieb das Bild schwarz und Sie konnten mich nur hören.

Die Lösung des Bild-Problems lautet:

Klicken Sie bitte mit der rechten Maustaste auf das Video-Bild und aktivieren Sie HTML5! Dann werden Sie das Video wieder in gewohnter Weise sehen können und nicht nur hören.  Prüfen Sie des Weiteren, dass Sie stets die aktuelle Version Ihres Browsers haben.

Wie gewohnt starte ich nun mit der Übersicht der Ergebnisse des Vortages. Der Dow-Jones-Index schloss nach einem Abschlag von 2,0 Prozent bei 16.660 Punkten. Der S&P 500 Index ging mit 1.928 Punkten aus dem Handel, was einem Verlust von 2,1 Prozent entsprach. Der Nasdaq100 beendete den Handel bei 3.969 Punkten und ging mit einem Minus von 1,7 Prozent aus dem Handel.

Hat die Fed den Bogen überspannt?

Am Mittwochabend feierten die Anleger die Sichtweise der Fed, noch keine Änderung der Zinspolitik in absehbarer Zeit ins Auge zu fassen. Für einen Abend konnten hierdurch die Kurse der Wall Street nach oben katapultiert werden. Allerdings ohne dabei neue Kaufsignale zu generieren! 24 Stunden später hat sich das Blatt wieder vollkommen gewendet und die Kursgewinne des Vortages haben sich vollständig in Luft aufgelöst.

Ähnlich wie die EZB, so scheint auch nun die Fed ihr letztes Vertrauen verspielt zu haben. Der gesunde Menschenverstand hat schon lange seitens dieser Zinspolitik ausgesetzt und so langsam scheint die Mehrheit der Marktteilnehmer zu erkennen, dass hinter der Fassade der Notenbanken einiges am Brodeln ist.

Blick auf die Indizes

In diesem Jahr lassen sich die Aktienmärkte sensationell anhand der Charttechnik analysieren, so dass es „schon langsam unheimlich wird“ (so ein Kommentar eines Lesers). Beim Dow Jones Index drehte der Index wieder vor dem intakten Abwärtstrend nach unten. Die nächste Unterstützung ist und bleibt die 200 Tage-Linie. Mittelfristig haben die Bullen also noch gute Karten aber Vorsicht ist geboten, sofern der gleitende Durchschnitt nach unten verlassen werden sollte.

Nun aber zum S&P500 und Nasdaq100. Die Erholungsbewegungen stagnierten vor dem 62er Retracement und nun müssen die Indizes wieder um die Verteidigung der letzten Tiefs kämpfen. Erkennbar ist jedoch, dass sich auch die Wall Street so langsam auf wackeligen Füßen befindet. Übergeordnet ist definitiv mit weiterem Abgabedruck zu rechnen!

Alcoa – Rally vorbei

Seit dem Bruch des Aufwärtstrends ist die Rally definitiv vorüber. Mittelfristig liegt nun das nächste Ziel bei ca. 13,60$.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

10. Oktober 2014

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist seit Jahren aktiver Trader und informiert seine Leser im einzigartigen Video-Börsendienst John Gossens Tranding Club und dem kostenlosen Video-Newsletter John Gossens Daily Dax.

Regelmäßig Informationen über Marktberichte erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von John Gossen. Über 344.000 Leser können nicht irren.