Wall Street: Welche Rolle spielen die Daten?

Wie gewohnt starte ich mit dem Rückblick auf die Ergebnisse des Vortages und diese lauten wie folgt: Der Dow-Jones-Index schloss nach einem Zuwachs von 5 Punkten bei 16.781 Punkten. Der S&P 500 Index schloss bei 1.933 Punkten und beendete demnach den Handel mit einem Gewinn von knapp 0,1 Prozent. Der Nasdaq100 beendete den Handel bei 3.779 Punkten und bewegte sich um ebenfalls 0,1 Prozent höher aus dem Handel.

Er war somit ein recht langweiliger Auftakt in die neue Handelswoche. Dies dürfte aber insbesondere damit zu tun haben, da die Anleger Furcht vor einem möglichen Bürgerkrieg im Irak haben.

Gute Daten spielten keine Rolle

So besserte sich die Lage der Wirtschaft im Großraum New York. Der Maßstab dafür, der Empire State Manufacturing Index, übertraf im Mai mit einem Stand von 19,28 die Prognosen. Auch die Daten zur Industrieproduktion (+0,6 Prozent) und zur Kapazitätsauslastung im Mai (79,1 Prozent) lagen über den Erwartungen. Dennoch ließen die Daten die Anleger kalt.

Auch am heutigen Handelstag erwarte ich keine besonderen Kurssprünge. Weder nach oben oder nach unten dürfte es die Anleger ziehen. Spätestens ab dem morgigen Abend wird aber wieder mehr Bewegung am amerikanischen Aktienmarkt aufkommen. Dann steht das Sitzungsergebnis der Notenbank Fed bevor.

Blick auf die Indizes

Bei den nahezu unveränderten Kursständen zu Freitag gibt es natürlich wenig zu berichten. Dow Jones und Co. bleiben angeschlagen. Die Luft nach oben ist dünn und jegliche Aufwärtsbewegung kann schnell ein Ende finden. Der Markt bereitet sich meines Erachtens weiterhin für eine größere Kurskorrektur vor.

Ebay – Keine wirkliche Reaktion

In der Vorwoche hat die Ebay Aktie exakt auf dem Unterstützungsbereich von 48$ aufgesetzt. Eine technische Gegenreaktion lässt allerdings auf sich warten. Aktuell notiert die Aktie bei 49$ und demnach nur leicht oberhalb der Unterstützung.

Die Gefahr ist demnach weiterhin nicht gebannt. Wer die 48$ Marke für einen Long-Einstieg genutzt, der sollte unbedingt seinen Stopp-Loss unter die 48$ Marke legen. Darunter kann es in der Tat unangenehm werden. Darüber ist theoretisch Platz für einen Sprung über die 50$ Marke.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

17. Juni 2014

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist Profi Trader. Er bestreitet seit Jahren seinen Lebensunterhalt durch das Handeln an den Aktienmärkten. Seinen Schwerpunkt hat der Trading-Experte auf den Handel mit Indizes gelegt.

Regelmäßig Informationen über Marktberichte erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von John Gossen. Über 344.000 Leser können nicht irren.