Wall Street: Wird unsere Geduld belohnt?

Wie gewohnt starte ich zunächst mit der Übersicht der gestrigen Handelsergebnisse. Der Dow-Jones-Index schloss nach einem Verlust von 0,2 Prozent bei 17.067 Punkten.

Der S&P 500 Index ging mit 2.002 Punkten aus dem Handel, was einem unveränderten Handel entsprach. Der Nasdaq100 beendete den Handel bei 4.095 Punkten und ging mit einem Gewinn von rund 0,3 Prozent aus dem Handel.

Unterm Strich hat sich also mal wieder nicht viel getan. Auch der überraschende Anstieg des ISM-Index für das Verarbeitende Gewerbe lieferte dem Aktienmarkt keinen entscheidenden Impuls. Ökonomen hatten eigentlich mit einem moderaten Rückgang des Index gerechnet.

Geduld muss man weiterhin haben

Rund eine Woche drehen sich die US Indizes mehr oder weniger nun schon auf der Stelle. Es sind zwar leicht höhere Hochs zustande gekommen, allerdings hat die Dynamik deutlich nachgelassen.

Eine potenzielle Umkehr, damit meine ich die Entwicklung einer Korrektur muss nicht immer wie ein Knall erfolgen. In manchen oder eher gesagt in den meisten Fällen, ist es gerade so wie jetzt. Es bedarf seine Zeit bis es zu einer Umkehr kommt.

Warten auf neue Impulse

Die aktuelle Ruhe könnte aber damit zusammen hängen, dass sich die überwiegende Mehrheit der Anleger nur wenig traut und das aus folgenden Grund.

Im weiteren Wochenverlauf stehen mit der Sitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) am Donnerstag und dem US-Arbeitsmarktbericht für August am Freitag zudem noch zwei Highlights auf der Agenda.

Unveränderte Lage der Indizes

Dem Jones Index gelingt es weiterhin nicht über sein bisheriges Jahreshoch auszubrechen. Wie schon zu Beginn angedeutet: Der Index dümpelt eigentlich schon rund 1 Woche vor seinem Hoch und kommt einfach nicht weiter.

Beim S&P 500 spielt schlichtweg die Marke von 2.000 Punkten die Hauptrolle. Auf diesem Kursniveau werden nachhaltige Käufer weiterhin nicht zu finden sein und der Nasdaq100 schiebt sich Woche für Woche ein paar Punkte nach oben, packt es aber dennoch nicht einen nachhaltigen Ausbruch aus dem Trendkanal zu vollziehen.

Boeing – Geht es los?

Bei der ehemals aufgezeigten Short Trading Idee hat es auch ein wenig gedauert, bis diese mal in die richtige Richtung gestartet ist. Nun setzt sich erste Schwäche durch. Mein Ziel bleibt die 120$ Marke.

Mehr zu diesen Themen wie gewohnt im heutigen US Video.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

3. September 2014

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist Profi Trader. Er bestreitet seit Jahren seinen Lebensunterhalt durch das Handeln an den Aktienmärkten. Seinen Schwerpunkt hat der Trading-Experte auf den Handel mit Indizes gelegt.

Regelmäßig Informationen über Marktberichte erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von John Gossen. Über 344.000 Leser können nicht irren.