Wall Street – Was für ein Highflyer

Wie gewohnt beginne ich mit dem Rückblick auf den letzten Handelstag. Der Dow Jones schloss nach einem Plus von 0,1 Prozent bei 22.118 Punkten. Der S&P 500 Index beendete den Handel nach einem Plus von 0,1 Prozent bei 2.480 Punkten. Es fehlt noch der Nasdaq100 Index und dieser schloss nach einem Plus von 0,6 Prozent bei 5.934 Punkten.

Und wieder ein kleines Kursplus

An der Börse ist alles möglich. Ein Sprichwort, welches für beide Seiten gültig ist. Es kann zu unglaublichen Kursanstiegen – aber auch zu extremen Kurseinbrüchen kommen. An dieser Stelle soll es sich aber nun um den gigantischen Kursanstieg des Dow-Jones-Index handeln. Im laufenden Börsenjahr 2017 liegt der Index nun schon fast 2.500 Punkte vorne.

Das Besondere ist dabei: Eine wirkliche Korrektur ist während dieses Zeitraumes nicht resultiert und in den vergangenen 9 Tagen nicht einmal nur eine kleine Konsolidierung! Ja, an der Börse ist alles möglich. Das zeigt uns alleine schon die Kursentwicklung des Dow Jones Index.

Fraglich ob es in diesem Jahr passt

Grundsätzlich ist der Übergang von Sommer in den Herbst auf den wir uns ja schon so langsam einstellen müssen, stets von erhöhter Volatilität geprägt. Auch die durchschnittliche 25-Jährige Volatilität deutet letztendlich darauf hin, dass es eigentlich in Kürze zu mehr Bewegung in beiderlei Richtungen kommen könnte. Ich bin dahingehend sehr gespannt, ob diese Statistik sich bewahrheiten wird. Denn als normal kann man schließlich die Entwicklung der amerikanischen Aktienmärkte definitiv nicht mehr bezeichnen.

Ich habe unter anderem auch mit vielen amerikanischen Händlern in den vergangenen Handelstagen gesprochen. Diese berichteten mir auch, dass ab Mitte August tendenziell von eher schwächeren Kursen ausgegangen wird. Natürlich stellt sich nun wiederum die Frage, was sind schwächere Kurse? Denn wie schon zu Beginn betont, hat ein Dow Jones Index schon seit vielen, vielen Monaten keine wirkliche Abwärtsbewegung mehr zugelassen.

Platz genug vorhanden aber…

Seitens diverser Indikatoren und Oszillatoren wäre definitiv ausreichend Potenzial vorhanden, um die amerikanischen Aktienmärkte 10 bis 15% unter Druck zu bringen. Jedoch glaube ich, dass wir dieses Potenzial nicht nach unten abrufen werden. Aber aufgeschoben bedeutet nicht gleich aufgehoben. Und wer weiß: Vielleicht überrascht uns ja der amerikanische Aktienmarkt in den kommenden Monaten. Denn wie wir alle wissen – ist ja bekanntlich alles an der Börse möglich.

Boeing – Der helle Wahnsinn

Auch die Kursentwicklung der Boeing Aktie zeigt, dass alles an der Börse möglich ist. Diese Aktie rennt von Hoch zu Hoch. Der Monatschart ist nun wieder in einem überkauften Bereich angelangt. Als Bulle wäre es somit durchaus sinnvoll, einfach den Stop-Loss nach oben anzupassen.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

8. August 2017

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist Profi Trader. Er bestreitet seit Jahren seinen Lebensunterhalt durch das Handeln an den Aktienmärkten. Seinen Schwerpunkt hat der Trading-Experte auf den Handel mit Indizes gelegt.

Regelmäßig Informationen über Marktberichte erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von John Gossen. Über 344.000 Leser können nicht irren.