Wall Street – Wer wirft das Handtuch?

Wie gewohnt zunächst der Rückblick auf die Schlusskurse von Freitag.

Der Dow-Jones-Index ging mit einem Zuwachs von 0,4 Prozent bei 15.615 Punkten aus dem Handel.

Der S&P-500-Index ging mit einem Gewinn von 0,3 Prozent bei 1.761 Punkten aus dem Handel. Der Technologieindex Nasdaq 100 verbuchte per Tagesschlusskurs einen Kursgewinn von knapp 0,1 Prozent und schloss bei 3.380 Punkten.

Konjunkturdaten des Tages

In der vergangenen Handelswoche hatte sich auf Wochensicht nicht viel an der Wall Street getan. Zahlreiche Impulse waren zwar erfolgt aber keine der Daten konnte eine eindeutige Richtung für den Markt erzeugen.

Die Aufwärtsbewegung hat definitiv an Dynamik verloren. Es kommen einfach keine Anschlusskäufe zustande. Allerdings scheinen die Anleger auch nicht zu Gewinnmitnahmen bereit zu sein und genau daraus entsteht dann solch eine Seitwärtsbewegung.

Auch in dieser Woche steht wieder eine Reihe von Konjunkturdaten bevor. Des Weiteren dürften am Donnerstag zur Abwechslung die Blicke aus den USA nach Europa gehen, wenn Mario Draghi wieder vor das Mikrofon tritt. Für den heutigen Handelstag sind folgende Daten zu beachten:

• 16:00 –          US Industrieaufträge August

      • 16:00 –          US Industrieaufträge September

Blick auf die Indizes

Ich favorisiere für den Monat November einen Rücklauf auf ca. 15.330 Punkte (Mindestziel) und rechne hierbei, dass dem Dow Jones Index kein Ausbruch aus dem mehrmonatigen Trendkanal gelingt. Solange diese Bedingung erfüllt bleibt, erwarte ich die Erfüllung meines Ziels. Präsentiert hatte ich dieses Szenario bereits bei einem Stand von knapp 15.700 Punkten.

Weiter geht es mit dem S&P 500 Index, welcher unverändert bullish einzustufen ist. Unterstützungsmarken liegen bei 1.748, 1.741 und 1.729 Punkten im Fokus. Auf der Oberseite stellt das bisherige Jahreshoch bei 1.776 Punkten nun einen Widerstand dar, welches auf Wochensicht auch so bleiben dürfte.

Der Technologieindex Nasdaq bewegt sich derzeit auf hohem Niveau und gleichzeitig innerhalb einer Seitwärtsspanne von ca. 3.368 bis 3.400/3.408 Punkten. Erst mit einem Unterschreiten von 3.368 Punkten dürfte es zur mehr Abgabedruck kommen und hierbei direkt bis 3.330 Punkte fallen.

IBM – Klarer Abwärtstrend

Die Aktie von IBM gehörte im Monat Oktober mit zu den Flop-Aktien von der Performance her. Insbesondere enttäuschende Quartalszahlen trugen dazu bei. Charttechnisch sieht die Aktie ebenfalls nicht gut und anhand des vorliegenden Monatscharts ist erst mit einem Kaufsignal zu rechnen, sofern der Abwärtstrendkanal nach oben verlassen werden kann.

Mehr dazu wie gewohnt im heutigen US Video.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

4. November 2013

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist seit Jahren aktiver Trader und informiert seine Leser im einzigartigen Video-Börsendienst John Gossens Tranding Club und dem kostenlosen Video-Newsletter John Gossens Daily Dax.

Regelmäßig Informationen über Marktberichte erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von John Gossen. Über 344.000 Leser können nicht irren.