Wall Street – Wilde Achterbahnfahrt

Wie gewohnt zunächst der Rückblick auf die Schlusskurse von Freitag.

Der Dow-Jones-Index ging mit einem Zuwachs von 1,0 Prozent bei 15.761 Punkten aus dem Handel. Der S&P-500-Index ging mit einem Gewinn von 1,3 Prozent bei 1.770 Punkten aus dem Handel. Der Technologieindex Nasdaq 100 verbuchte per Tagesschlusskurs einen Kursgewinn von 1,4 Prozent und schloss bei 3.367 Punkten.

Spannung pur

Wenn wir an dieser Stelle die Vorwoche nochmals ein wenig Revue lassen, dann war diese wohl kaum an Spannung zu unterbieten und für jeden etwas dabei. Auf Wochensicht ging dann die Schere etwas auseinander.

Der Dow Jones konnte einen Gewinn verbuchen, hingegen musste die Nasdaq einen Abschlag in Kauf nehmen. Mit Blick auf die charttechnische Ausgangslage hat sich aber durch das Wochenergebnis nicht allzu viel verändert.

Blick auf die Indizes

Den Start macht wie gewohnt der Dow Jones Index und dieser führt weiterhin eine hartnäckige Auseinandersetzung mit der oberen Trendkanalbegrenzung. Diese wurde ja in der Vorwoche im vorbörslichen Handel getestet, bevor es dann um 300 Punkte abwärts ging aber die Bullen am Freitag wieder mit einem Konter hervor kamen.

Weiterhin bleibe ich dabei: Gelingt dem Dow Jones ein Ausbruch per EoD aus dem Trendkanal, dann wäre in der Tat das Potenzial für einen Test der 16.000 Punkte Marke vorhanden. Ob der Index dieses Potenzial dann auch auskostet, dass ist die entscheidende Frage.

Auf der Unterseite bleibt die Marke von 15.540 Punkten eine markante Unterstützung zugunsten der Bullen. Erst mit einem Bruch dieser Marke haben die Bullen einen Grund zur Sorge.

Der S&P 500 kämpft derzeit mit seinem bisherigen Allzeithoch bei 1.776 Punkten. Falls Sie sich zurück erinnern: Diese Marke war von vielen US Investmenthäusern ein maximales Kursziel für den S&P.

Dahingehend könnte die Luft etwas dünn werden oberhalb der Marke. Durchaus und dies muss weiterhin gut beobachtet werden, kann es zu einem Top in diesem Bereich kommen. Eine Unterstützung befindet sich nun am Tief der Vorwoche bei 1.746 Punkten.

Natürlich darf der Nasdaq100 in der täglichen Übersicht nicht fehlen. Dieser Index lässt sich derzeit recht gut analysieren. Meine Kursziele bei 3.330 und 3.301 Punkten wurden beide fast nahezu abgearbeitet.

Am Freitag setzte ebenfalls wie beim Dow und S&P 500 Index ein Konter der Bullen ein und der Index beendete die Woche mit einem Schlusstand von 3.367 Punkten. Dennoch verblieb wie zu Beginn angesprochen eine negative Wochenkerze. Insgesamt wirkt die Konstellation noch ein wenig angeschlagen und weitere Tiefs könnten durchaus noch fallen bzw. mein letztes Ziel bei 3.301 Punkten attackiert werden.

Apple weiterhin stark

Trotz eines recht starken Rückgangs im Nasdaq100 bleibt die Apple Aktie weiterhin stark. Es bleibt abzuwarten, ob Apple weitere relative Stärke aufbauen kann. Wenn ja, dann wäre dies ein Zeichen dafür, dass mindestens 555$ noch bis Ende des Jahres erreicht werden können. Charttechnisch sieht alles oberhalb des intakten Aufwärtstrends gut dafür aus. Wer kurzfristig nach einer weiteren Unterstützung sucht, der wird bei ca. 512$ fündig werden.

Mehr dazu wie gewohnt im heutigen US Video.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten


Aktienstudie
Zum Jahresstart in diese 3 Werte investieren

Wer 2017 noch nicht zugeschlagen hat, sollte diese Werte spätestens zum Jahresstart 2018 ins Depot überführen. Wir erklären, welche 3 Werte Sie jetzt brauchen, um erfolgreich ins neue Jahr zu starten und satte Gewinne zu realisieren.

Klicken Sie jetzt hier, um sich "3 Top-Aktien 2018" GRATIS zu sichern! ➜


11. November 2013

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist seit Jahren aktiver Trader und informiert seine Leser im einzigartigen Video-Börsendienst John Gossens Tranding Club und dem kostenlosen Video-Newsletter John Gossens Daily Dax.

Regelmäßig Informationen über Marktberichte erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von John Gossen. Über 344.000 Leser können nicht irren.