Wall Street – Wir drehen uns im Kreis

Wie gewohnt starte ich mit dem Rückblick auf die Ergebnisse des Vortages und diese lauten wie folgt: Der Dow-Jones-Index schloss nach einem Zuwachs von  0,7 Prozent bei 17.055 Punkten. Der S&P 500 Index schloss bei 1.977 Punkten und beendete den Handel mit einem Zuwachs von beinahe 0,5 Prozent. Der Nasdaq100 beendete den Handel bei 3.929 Punkten und ging mit einem Gewinn von 0,6 Prozent aus dem Handel.

Positiver Wochenauftakt

Der Start in die neue Handelswoche konnte sich sehen lassen. Auch wenn es sich dabei im Schnitt nur um Anstiege in Höhe von ca. 0,5 Prozent gehandelt hat, so zeigte dieser, dass die Bullen weiterhin nicht aufgeben wollen. Unterm Strich drehen wir uns nun schon einige Wochen im Kreis. Dabei werden zwar leicht höhere Hochs markiert aber neue Dynamik ist und bleibt schlichtweg aus.

Charttechnische Barrieren

Mich nervt es schon langsam selbst, dass ich Tag für Tag auf die gleichen Kursmarken verweise aber was anderes bleibt einem ja nicht übrig. Ich sehne mich schon länger nach einem Ende dieser breiten Seitwärtsbewegung. Jedenfalls ist und bleibt beim Dow Jones Index der Kursbereich oberhalb 17.100 Punkten mit charttechnischen Widerständen bestückt. Es wird also keine leichte Aufgabe diesen Bereich nachhaltig zu überwinden.

Beim S&P 500 bleibt die Ausgangslage positiver. Dieser verteidigt schon seit Wochen seinen Aufwärtstrend. Erst wenn dieser kippt, dann schlägt die Stimmung der Bullen auch um. Bis dahin bleiben diese optimistisch und haben auch die Chance für einen erneuten Angriff auf das Hoch bei ca. 1.986 Punkten.

Der Nasdaq100 Index notierte am gestrigen Handelstag in der Spitze vor der 262er Fibonacci Exetension. Zwei Widerstände hatte ich für diese Woche mit auf den Weg gegeben: 3.940 und 3.960 Punkte. Denn darüber ist direkt Platz für einen Angriff der 4.000er Marke. Ich rechne aber nicht damit, dass es zu einem Test der 4.000er Marke kommen wird. Mittelfristig ja, zuvor wird sich aber eine Korrektur durchsetzen. Allerdings bedarf es hierfür weiterhin viel, viel Geduld.

Citigroup – Sprung ohne Bedeutung

Die Großbank wies für das zweite Quartal einen Gewinn von gerade mal 181 Millionen US-Dollar aus – nach 4,2 Milliarden Dollar im Vorjahreszeitraum. Ein deutlicher Gewinneinbruch. Je Aktie verdiente die Citigroup noch 3 Cent.

Ohne die Sonderbelastung hätte der bereinigte Gewinn 1,24 Dollar je Anteil erreicht, nach 1,25 Dollar im Vorjahr. Die Einnahmen sanken um 6 Prozent auf 19,3 Milliarden Dollar. Dennoch schoss die Citigroup-Aktie um 3,0 Prozent in die Höhe. Charttechnisch hat dieser Sprung allerdings keinerlei Auswirkung auf die Charttechnik. Neue Kaufsignale sind erst oberhalb 50-51$ möglich.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

15. Juli 2014

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist seit Jahren aktiver Trader und informiert seine Leser im einzigartigen Video-Börsendienst John Gossens Tranding Club und dem kostenlosen Video-Newsletter John Gossens Daily Dax.

Regelmäßig Informationen über Marktberichte erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von John Gossen. Über 344.000 Leser können nicht irren.