Wall Street – Woche der Entscheidung?

Wie gewohnt starte ich mit dem Rückblick auf die Ergebnisse von Freitag und diese lauten wie folgt: Der Dow-Jones-Index schloss nach einem minimalen Gewinn von knapp 0,1 Prozent bei 16.543 Punkten. Der S&P 500 Index schloss bei 1.892 Punkten, was einem Zuwachs von 0,2 Prozent entsprach. Der Nasdaq100 beendete den Handel bei 3.650 Punkten und bewegte sich somit um 0,4 Prozent nach oben.

Der Ausgang der Wahlen in Europa und der Ukraine dürfte in der neuen Woche über die Entwicklung des deutschen Aktienmarkts entscheiden. Inwiefern sich hierdurch aber US Markt beeinflussen lassen wird, dies bleibt abzuwarten. Am Montag werden die US Börsen zunächst einmal aufgrund des Memorial Day Feiertages geschlossen bleiben. Mit Blick auf Donnerstag und Freitag steht eine Reihe von wichtigen Konjunkturdaten bevor. Hierzu aber mehr im weiteren Wochenverlauf.

Blick auf die Indizes

Beim Dow Jones ist weiterhin keine Entscheidung. Der ehemalige Ausbruch zur Oberseite endete in einem Fehlausbruch. Gleiches resultierte aber auch nach dem Ausbruch zur Unterseite. Bullen und Bären tanzen somit umher aber ohne Richtung. In dieser Woche dürfte sich zumindest entscheiden, ob wir neue Kaufsignale erhalten oder ob die breite Seitwärtsphase in die nächste Runde geht. Leichte Aufhellung entsteht bei Kursen oberhalb 16.660 Punkte. Ein Ausbruch über 16.730 Punkte wäre hingegen ein neues Kaufsignal.

Weiter geht es mit dem S&P 500 Index. Der eingezeichnete Trendkanal spielt unverändert eine sehr, sehr wichtige Rolle. Die obere Begrenzung verläuft bei ca. 1.907 Punkten und stellt somit auf Wochensicht eine starke Hürde dar. Die Kraft für einen nachhaltigen Ausbruch dürfte so leicht aufzutreiben sein. Ein Rücksetzer in Richtung der unteren Trendkanalbegrenzung ist stets einzuplanen.

Der Nasdaq100 Index hat sich in der Vorwoche von seiner starken Seite gezeigt und den Widerstand bei 3.630 Punkten aus dem Weg geräumt. Nun stellt diese Marke eine Unterstützung dar und erst mit einem Rückfall unter diese Marke trübt sich wieder das Bild ein. Theoretisch wäre also Platz für eine weitere Aufwärtsbewegung. Die Indikatoren zeigen allerdings schon ein recht überkauftes Marktniveau dar. Vorsicht: Übertreibungsphase in Vorarbeit!

Yahoo – 2014 nicht von Erfolg gekrönt

Das bisherige Handelsjahr dürfte einigen Aktionären eher die Stimmung vermiesen. Schließlich hat die Aktie auf Jahressicht schon mehr als 10 Prozent einbüßen müssen. Übergeordnet muss zumindest von einem nochmaligen Test der 32$ Marke ausgegangen werden.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

26. Mai 2014

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist Profi Trader. Er bestreitet seit Jahren seinen Lebensunterhalt durch das Handeln an den Aktienmärkten. Seinen Schwerpunkt hat der Trading-Experte auf den Handel mit Indizes gelegt.

Regelmäßig Informationen über Marktberichte erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von John Gossen. Über 344.000 Leser können nicht irren.