Zivilprozessordnung: Die ZPO einfach erklärt

In der Zivilprozessordnung (ZPO) ist unter anderem das gerichtliche Verfahren zur Durchsetzung und Abwehr von Forderungen im Zivilprozess geregelt.

Unter anderem finden sich in der Zivilprozessordnung auch die rechtlichen Grundlagen für das Mahnverfahren, den Anwaltszwang, die Berufung, die Revision, die einstweilige Verfügung, die Zwangsvollstreckung, die eidesstattliche Versicherung, die Räumungsfrist, die Räumungsklage, den Urkundenprozess, die Räumungsklage und die Zwangshypothek.

Sozialklausel: Sonderregelung bei Härte

Sozialklausel: Sonderregelung bei HärteAufgrund der Sozialklausel hat der Mieter das Recht, einer ordentlichen Kündigung zu widersprechen und die Fortsetzung des Wohnraummietvertrages auf bestimmte Zeit zu verlangen. Voraussetzung ist, dass die Kündigung für den… › mehr lesen

Seit Juli 2006 unterliegen auch Rechtsstreitigkeiten der Eigentümergemeinschaft bzw. der Wohnungseigentümer untereinander sowie mit dem WEG-Verwalter den Vorschriften der Zivilprozessordnung.

David Gerginov
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von David Gerginov. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz