MenüMenü

Tobias Schöneich

Tobias Schöneich, Jahrgang 1982, begeistert sich seit der Jahrtausendwende und somit seit den Zeiten des New-Economy Booms für das Thema Börse und alles unmittelbar damit Verbundene.

Schon während des Studiums der Betriebswirtschaftslehre entwickelte Tobias Schöneich großes Interesse für Investitions- und Finanzierungsfragen von Unternehmen.

Vor allem die Besonderheiten familiengeführter Mittelständler zogen ihn in seinen Bann. Nicht zuletzt, weil er aus einer Familie stammt, in der das Unternehmertum seit jeher eine große Rolle spielt.

 Spezialisierung auf mittelständische Unternehmen

Schöneich vertiefte sich immer weiter in die Materie und wurde nach und nach zu einem ausgewiesenen Experten in Sachen Mittelstands-Aktien. Nach erfolgreich absolviertem Studium arbeitete der Hanseat bei einem der größten Börsenverlage Europas.

Als Produktmanager war er für Börsenbriefe verantwortlich, bei denen Mittelständler eine zentrale Rolle spielten. Um sich noch mehr auf dieses Thema konzentrieren zu können, machte sich Schöneich als freiberuflicher Analyst und Finanzjournalist selbstständig.

In dieser Phase suchte der renommierte Analyst und Finanzjournalist Rolf Morrien einen Experten, der mit ihm die Depots seiner Börsendienste betreuen sollte. In Tobias Schöneich fand Morrien den perfekten Spezialisten für die Aufgabe.

Intensive Zusammenarbeit mit Rolf Morrien

Im Laufe der Kooperation entstand die Idee eines Börsendienstes, der sich ausschließlich auf Aktien mittelständischer Unternehmen konzentriert. Denn diese Papiere entwickeln sich in aller Regel erheblich besser als „gängige“ Aktien.

Mit dem „Mittelstands-Depot“ riefen die beiden diesen Börsenbrief ins Leben. Tobias Schöneich ist Chef-Analyst des Dienstes. Anleger profitieren damit nicht nur vom enormen Börsenwissen des Norddeutschen, sondern auch von der Genauigkeit im Umgang mit Zahlen.

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten