Edelmetalle als Investment: Tipps, Chancen und Risiken

Edelmetalle wie Gold, Silber, Platin und Palladium werden nicht nur für Schmuck und industrielle Zwecke verwendet, sondern gelten auch als zuverlässige Form der Investition. Edelmetalle - vor allem Gold - gelten oft als sicherer Hafen. Wie kann man in Edelmetalle investieren und welche Anlageoptionen gibt es?
1 min | Stand 08.02.2024
+++ Der Millionärscode 2.0 +++ Live-Konferenz mit Markus Miller +++ Stichtag sorgt für bis zu +37.170 % Gewinn! +++
Inhaltsverzeichnis

Gold und Silber als beliebte Investitionsoptionen

Gold und Silber sind die beiden bekanntesten Edelmetalle und genießen eine hohe Beliebtheit unter Investoren. Gold wird oft als “sicherer Hafen” angesehen, der in Zeiten von Währungsinstabilität oder politischen Unruhen einen stabilen Wert bietet. Es wird sowohl von institutionellen Anlegern als auch von Privatpersonen als Diversifizierungsinstrument in Anlageportfolios genutzt.

Silber, oft als das “Gold des kleinen Mannes” bezeichnet, wird ebenfalls stark nachgefragt. Es hat eine breite Palette von Anwendungsbereichen in der Industrie, einschließlich Elektronik, Solarpanels und Medizin, was seine Nachfrage zusätzlich stützt.

Platin und Palladium als Alternative

Platin und Palladium sind seltenere Edelmetalle, die vor allem in der Automobilindustrie für die Herstellung von Katalysatoren verwendet werden. Diese Metalle spielen eine entscheidende Rolle bei der Reduzierung von Schadstoffemissionen aus Fahrzeugen und haben daher bisher eine hohe industrielle Nachfrage.

Insgesamt bieten Edelmetalle eine attraktive Möglichkeit zur Diversifizierung von Anlageportfolios und zum Schutz vor wirtschaftlichen Turbulenzen. Ihr Wert bleibt auch in Zeiten der Instabilität erhalten, was sie zu einer begehrten Anlageoption macht.

Zum einen kann man Edelmetalle physisch erwerben, zum Beispiel in Form von Barren oder Münzen. Darüber hinaus gibt es unter anderem die Option in bestimmte Aktien, spezielle ETFs oder ETCs zu investieren.