Finanzwissen: Verstehen Sie Ihr Geld

Die Welt der Finanzen hat zahlreiche Unterkategorien, die verschiedenste Bereiche Ihres Lebens betrifft.

Bei uns finden Sie Hilfe zu Frage wie:

  • Wie kann ich mit Aktien fürs Alter vorsorgen?
  • Was ist der Unterschied zwischen Anleihen und Fonds?
  • Wo kann ich Optionen handeln?
  • Wie finde ich die richtige Versicherung?
  • Wie fülle ich meine Steuererklärung richtig aus?
7 min | Stand 29.10.2021
+++ Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++
adobe stock - krisana
Inhaltsverzeichnis

Das Thema Finanzen wird nach wie vor in Bildungseinrichtungen wie Schulen und an anderen Orten oft vernachlässigt. Demgegenüber liegt uns Ihre finanzielle Bildung am Herzen. Deshalb bieten wir Ihnen wichtige Inhalte aus dem großen Bereich Finanzen an, zum Beispiel zum Vermögensaufbau und zur Geldanlage. Dabei legen wir großen Wert darauf, dass wir Ihnen interessante Fakten möglichst praxisnah und für Sie leicht verständlich präsentieren. Auf unserer Website finden Sie zahlreiche Informationen zu unterschiedlichen Finanzthemen, die wir jetzt kurz anreißen möchten.

Aktien: Handel, Geldanlage und gute Renditen

Aktien zählen zu den beliebtesten Wertpapieren, da sie oft mit einer durchschnittlich guten Rendite ausgestattet sind. Den Aktienhandel nutzen zum Beispiel eher spekulativ eingestellte Anleger, die in kurzer Zeit durch Kursgewinne einen Ertrag generieren möchten. Grundlage sind die Aktienkurse, die natürlich im Idealfall steigen sollten. 

Wer sich ein Bild von der Entwicklung der Aktienmärkte machen möchte, der schaut am besten auf verschiedene Indizes, wie zum Beispiel auf den Deutschen Aktienindex (DAX). In diesem sind die 40 größten Aktiengesellschaften mit ihren Wertpapieren enthalten. Neben den Kursgewinnen können Sie bei Aktien oft eine Dividende als weitere Ertragsquelle nutzen, sollte die entsprechende AG einen Gewinn erzielt haben. 

Börse: Börse verstehen, Strategien und Ordertypen

Wenn Sie Aktien oder andere Wertpapiere handeln möchten, dann geschieht das in den meisten Fällen an einer Börse. Deshalb ist durchaus wichtig, dass Sie die Grundlagen der Börse verstehen und wie der Handel funktioniert. Im zweiten Schritt macht es ebenfalls Sinn, dass Sie sich mit verschiedenen Börsenstrategien beschäftigen. Diese helfen Ihnen dabei, ein Investment aus dem Bauch heraus zu vermeiden, was oft zu Verlusten führt.

In der Praxis können Sie leicht an der Börse handeln, wenn Sie nämlich Ihrer Bank oder Ihrem Broker einen entsprechenden Auftrag erteilen. In dem Zusammenhang gibt es auch unterschiedliche Ordertypen, mit denen Sie arbeiten können. Dazu zählen beispielsweise unlimitierte Orders, Limit-Orders oder auch die Stop-Loss Order.

Zweikampf auf dem Börsenparkett: An der Börse steht der Bulle für anhaltend steigende Kurse, weil er den Kurs mit seinen Hörnern symbolisch nach oben stößt. Der Bärenmarkt steht dagegen für anhaltend sinkende Kurse – der Bär treibt mit seiner schwerfälligen Tatze den Kurs symbolisch nach unten.

Derivate: Spekulativer Handel mit Optionen, Zertifikaten und Futures

Falls Sie nicht wirklich langfristig investieren oder Vermögen aufbauen, sondern stattdessen in kurzer Zeit hohe Gewinne generieren möchten, entscheiden Sie sich vermutlich für die sogenannten Derivate. Dabei handelt es sich um abgeleitete Produkte, weil sich Derivate immer auf einen Basiswert beziehen, zum Beispiel auf Aktien, Anleihen oder Devisen. Es gibt eine Reihe von Finanzprodukten, die in die Gruppe der Derivate fallen, wie zum Beispiel:

Selbst einige Zertifikate gehören zu den Derivaten. Das hängt allerdings von der Ausgestaltung ab und welches Risiko Sie mit der entsprechenden Schuldverschreibung eingehen. So tragen Sie zum Beispiel bei sogenannten Knock-out Zertifikaten ein erhebliches Risiko, während Garantiezertifikate nicht unbedingt zu den Derivaten zählen.  

Devisen: Ausländische Währungen im Finanzbereich

Devisen sind ein unverzichtbarer Teil der gesamten Weltwirtschaft und der Währungssysteme. Als Privatperson kommen Sie häufig mit ausländischen Währungen in Form von Sorten in Berührung, wenn Sie zum Beispiel für Ihren nächsten Urlaub im außereuropäischen Ausland ein Handgeld an Bargeld mitnehmen.  

Davon abgesehen haben Sie im Finanzbereich die Möglichkeit, in Devisen zu investieren oder auf entsprechende Wechselkurse und deren Entwicklung zu spekulieren. Das ist zum Beispiel mit dem sogenannten Forex-Trading möglich, dem Devisenhandel. Hier spekulieren Sie zum Beispiel darauf, dass der Euro gegenüber dem US-Dollar zukünftig an Wert gewinnen oder auch verlieren wird. 

Finanzplanung: Einnahmen & Ausgaben, Rente, Vorsorge & Steuern

Ein sehr großes Thema im Finanzbereich, welches allerdings oft vernachlässigt wird, ist die Finanzplanung. Diese fängt bereits im Kleinen an, nämlich mit alltäglichen Themen wie Bank & Geld. Es geht zum Beispiel darum, dass Sie ein gutes Verhältnis Ihrer regelmäßigen Einnahmen und der Ausgaben haben. Sie können zum Beispiel mit der Einnahmen- und Ausgabenrechnung ermitteln, wie hoch Ihr frei verfügbares Einkommen ist. 

Ebenfalls zur Finanzplanung gehören die Themen Rente & Vorsorge. Eine private Altersvorsorge ist in Deutschland heutzutage wichtiger denn je, da Sie mit der gesetzlichen Rente alleine später voraussichtlich nicht auskommen werden. Zur Finanzplanung gehört ebenfalls das Thema Steuern, zum Beispiel in Form der Abgeltungssteuer. Immerhin müssen Sie – nach Abzug des Sparer-Pauschbetrages – sämtlicher Erträge, die Sie aus Geldanlagen und Spekulationen erzielen, versteuern.

Never invest in a business you cannot understand.

Warren Buffet

Fonds: Großes Angebot an Investmentfonds zum Vermögensaufbau oder zur Geldanlage

Mittlerweile zählen Fonds nicht nur zu den beliebtesten Geldanlagen, sondern werden immer öfter zum Vermögensaufbau genutzt. Beliebt sind vor allem Aktienfonds, da diese mit die besten Renditen aller Investmentfonds aufweisen können. Sie investieren in dem Fall in einen Korb von Aktien und erreichen so eine gute Diversifikation. 

Einen ebenfalls mittlerweile sehr großen Zuspruch erfahren besondere Fonds, die sogenannten ETFs. Diese orientieren sich an einen bestimmten Index und kaufen dementsprechend die im Index enthaltenen Aktien für ihr Portfolio. ETFs sind besonders kostengünstig und weisen eine gute Diversifikation auf. 

Neben Aktienfonds und ETFs gibt eine Reihe weiterer Fonds, die nahezu jedem Privatanleger zugänglich sind. Dazu gehören zum Beispiel Geldmarktfonds, Rentenfonds und offene Immobilienfonds. Letztere können Sie zum Beispiel nutzen, wenn Sie indirekt in Betongold als gefragte Sachwertanlage investieren möchten.

Kryptowährungen: Spekulation in digitales Geld

Dass es an den Finanzmärkten immer wieder neue Themen geht, dafür sind Kryptowährungen das beste Beispiel. Zwar gibt es die nach wie vor führende digitale Währung, den Bitcoin, schon seit fast 15 Jahren. Erst in den letzten Jahren allerdings sind Kryptowährungen in der Öffentlichkeit ein großes Thema geworden. 

Das digitale Geld basiert auf der Blockchain, die eine dezentrale Datenbank darstellt. Dort wegen werden entsprechende Transaktionen gespeichert, was im Prinzip die Grundlage für die meisten Kryptowährungen darstellt. Eigentlich gedacht zum Zahlungsverkehr, werden digitale Währungen wie der Bitcoin heute in der überwiegenden Mehrheit zur Spekulation auf steigende oder fallende Preise genutzt. 

Ein noch sehr junges Finanzprodukt im weiteren Sinne sind die sogenannten Non fungible Token, kurz NFT. Dort ist oft ebenfalls die Blockchain oder eine ähnliche Technologie die Grundlage. NFTs sind vor allem digitale Gegenstände und Werke, wie zum Beispiel Musikstücke oder Bilder, die ausschließlich im Internet existieren.

Ökonomie: Betriebswirtschaft und Volkswirtschaft als Hintergrund

Wer sich nicht nur mit einzelnen Anlageprodukten oder Finanzthemen beschäftigen möchte, für den stellt das Verständnis der Ökonomie (Wirtschaft) in Gänze sicherlich eine gute Grundlage dar. Vielleicht kennen Sie es noch aus der Schule oder der Berufsschule, dass sich die Wirtschaft oft in zwei große Bereiche einteilen lässt, nämlich zum einen in die Betriebswirtschaft und zum anderen in die Volkswirtschaft

Bei der Betriebswirtschaft geht es insbesondere darum, wie einzelne Unternehmen als Wirtschaftssubjekte funktionieren. Die Volkswirtschaft hingegen betrachtet eher das Große und Ganze, also wie die gesamte Wirtschaft in einem Land oder Wirtschaftsraum abläuft. In Verbindung mit der Ökonomie stehen im Finanzbereich zum Beispiel Rankings. Solche Ranglisten gibt es in vielen Bereichen, zum Beispiel im Hinblick auf die erfolgreichsten Unternehmen oder Wirtschaftsnationen.

Rohstoffe: Öl, Gold, Erdgas und andere Materialien

Auch das Thema Rohstoffe gehört selbstverständlich in den Finanzbereich und damit auch – in gewissen Grenzen – zur finanziellen Grundbildung mit dazu. Bestimmte Rohstoffe, insbesondere Agrarrohstoffe, sind nicht nur für Milliarden Menschen lebensnotwendig. Darüber hinaus werden sie im Finanzbereich häufig zur Spekulation genutzt.  

Viele Rohstoffe stellen die Grundlage für andere Finanzprodukte dar, mit denen auf die Preisentwicklung spekuliert werden kann. Das gilt zum Beispiel für Optionen, Futures oder CFDs. Zu den beliebtesten Rohstoffen, die auf diese Weise gehandelt werden, zählen insbesondere Erdöl, Gold und Silber

Letztere Rohstoffe, also Edelmetalle, werden allerdings gerne nicht nur zur Spekulation, sondern für ein längerfristiges Investment oder zum Vermögensaufbau genutzt. Dann wird von einem physischen Investment in Gold oder Silber in Form von Barren bzw. Münzen gesprochen.

Trading: Mit Finanzprodukten an den Märkten handeln

Ein in den Medien mittlerweile sehr weit verbreitetes Finanzthema ist das sogenannte Trading. Damit ist in erster Linie der Handel bestimmter Anlage- und Finanzprodukte gemeint. Beim Trading geht es vorwiegend um kurzfristige Gewinne und weniger um langfristige Investments oder den Vermögensaufbau.  

Wenn Sie die Grundlagen des Tradings kennen, ist das bereits ein wichtiger Schritt zum möglichst auf Dauer erfolgreichen Trader. Dazu gehört auch, dass Sie sich über die wichtigsten Tradingstrategien informieren, mit denen Sie vielleicht zukünftig Aktien, CFDs oder andere Finanzprodukte an den Märkten handeln. Zum Trading gibt es mittlerweile zahlreiche Hilfsmittel, wie zum Beispiel die Analyse von Charts und diverse Tools, die auch gerne Broker zur Verfügung stellen.

Fazit zum Thema Finanzen

Wie Sie unserem Beitrag entnehmen konnten, ist das Thema Finanzen sehr umfangreich. Trotzdem sind viele Finanzthemen nicht so kompliziert, wie sie Ihnen vielleicht auf den ersten Blick erscheinen. Zudem ist es wichtig, einen guten finanziellen Background zu haben, denn im Alltag wirkt sich mangelndes Wissen oft bereits negativ aus. 

Aus dem Grund macht es Sinn, sich ein gewisses Finanzwissen anzueignen. Dies kann Ihnen zum Beispiel dabei helfen, sich einen guten Überblick über Ihre eigenen Finanzen zu verschaffen, die richtige Vorsorge zu betreiben und auch mit Ihrem Geld eine gute für Sie zufriedenstellende Rendite zu erwirtschaften.